El País will mehr Entwicklungshilfe: “Europa vor neuer Migrationskrise!”

«Die Zuwanderungspolitik darf nicht Gegenstand eines Parteienstreits sein. Die Spanier müssen in Brüssel mit einer gemeinsamen Haltung auftreten. Sie verlangen von der EU zurecht mehr Engagement bei der Festigung der Grenzen zu Nordafrika. Der jüngste Ansturm – 2100 Zuwanderer vor Sizilien und 500 in der spanischen Exklave Melilla – beweist, dass Europa vor einer neuen Migrationskrise steht.

Spaniens Parteien täten gut daran, in dieser Frage einen Pakt anzustreben. Die Bevölkerungsexplosion in Afrika, die Armut und die politische Instabilität auf dem Kontinent dürften den Migrationsdruck noch verstärken. Dies verlangt von der EU umfassende politische Maßnahmen. Dazu gehört auch eine Stärkung der Entwicklungshilfe, deren Mittel zuletzt drastisch gekürzt worden waren.»