Aus Wut und Eifersucht hat am Donnerstag ein Mann in Alovera (Guadalajara) seine Ex-Frau sowie deren neuen Lebenspartner erschossen. Anschließend nahm er sich selbst das Leben. 

Der vermeintliche Gewalttäter hatte mit seiner Ex-Frau einen gemeinsamen, vier Jahre alten Sohn. Wie die Polizei mitteilte, war das Kind anwesend, als die Bluttat verübt wurde und musste alles mit ansehen. 

Der Junge wurde zunächst in einem Krankenhaus psychologisch betreut. Inzwischen kümmern sich auf Anraten des Jugendgerichts vertraute Nachbarn vorübergehend um den Kleinen, der heute innerhalb weniger Minuten zum Waisen wurde. 

Der Täter war der Polizei bereits durch frühere Anzeigen bekannt. In den Jahren 2003, 2006 und 2007 wurde er wegen Misshandlungen und gewalttätigen Übergriffen verurteilt.