Zur Suche nach dem Auslöser der EHEC-Infektionen in Deutschland schreibt die Zeitung weiter:

„Die Liste der Todesfälle wird immer länger, aber bei der Suche nach dem Krankheitsherd gibt es keine Fortschritte. Die Behörden teilen blindwütige Schläge aus, mit denen sie nicht nur dem spanischen Agrarexport, sondern auch den Bauern im eigenen Land erhebliche Schäden verursacht haben.

Zuerst gab man spanischen Gurken die Schuld, dann Sojakeimen aus Niedersachsen. Es ist verwunderlich, dass ein Land wie Deutschland eine solche Krise nicht wirkungsvoller bekämpfen kann.

Und es ist geradezu unerhört, dass die EU nun beschließt, nur dann einen Gesundheitsalarm auszulösen, wenn es eine wissenschaftliche Grundlage dazu gibt. Wie war es denn bisher gewesen?“