Diego Costa: Brasilianer beschimpfen Spanien-Bomber! “Verräter, Verräter”

«Verräter, Verräter», rief die kleine Gruppe während des nichtöffentlichen Trainings am Mittwoch im WM-Quartier «CT do Caju» in Curitiba. Die Brasilianer standen auf den Dächern einiger an das weitläufige Trainingsgelände angrenzender Häuser. Immer wenn Costa am Ball war, hallten die Schreie bis zur spanischen Nationalmannschaft.

Der Torjäger von Meister Atlético Madrid hatte sich für Spanien entschieden, weil er von Brasiliens Nationalcoach Luiz Felipe Scolari lange ignoriert und nicht für den Confederations Cup im Vorjahr berücksichtigt worden war. Dagegen hatte sich Spaniens Trainer Vicente del Bosque intensiv um den 25 Jahre alten klassischen Mittelstürmer bemüht.

Costa absolvierte kurz vor der WM zwei Testspiele für den Titelverteidiger. Beim Gruppenauftakt gegen den letztmaligen Finalgegner Niederlande am Freitag in Salvador gilt es als sicher, dass der gebürtige Brasilianer für die «Selección» sein WM-Debüt geben darf.