Der Euribor sinkt: Ende der Hypotheken-Krise in Sicht?

Für viele spanische Familien gab es regelmäβige Zitterpartien, wenn es wieder einmal hieβ – die Hypothek wird an den aktuellen Zinssatz angepaβt. Und das Horrorwort lautete “Euribor”. Jetzt, im Oktober 2007, scheint der gefürchtete Aufwärtstrend des Euribor ein Ende genommen zu haben. Der Index, auf den sich die meisten Hypotheken in Spanien beziehen, schlieβt im Oktober mit 4,64 Prozent, unterhalb der 4,725 Prozent im September. 

Nun fragt sich jeder, ob es sich dabei nur um ein zwischenzeitliches Phänomen handelt, oder ein Lichtblick zu erwarten ist, und der Euribor wieder sinken wird. Die spanische Bank BBVA hat sich bereits in der letzten Woche zu diesem Thema geäuβert. Die Analysen der Bank ergaben ursprünglich einen voraussichtlichen Index oberhalb der 4,5 Prozent-Grenze für das erste kommende Halbjahr. Mittlerweile geht man allerdings davon aus, dass der Euribor Ende 2008 bei rund 3,9 Prozent liegen wird. Die BBVA begründet diese Zahlen damit, dass die Europäische Zentralbank die Zinsen weiter senken wird und die Liquiditätsspannungen, die infolge der Hypothekenkrise aufgekommen sind, sich schon bald erholen werden. Auch die Banco Pastor vertritt diese Auffassung. 

David Cano, von den “Analistas Financieros”, sieht die Lage nicht ganz so entspannt, geht für das kommende Jahr jedoch auch von einem Zinssatz um 4,5 Prozent aus, also unterhalb der aktuellen 4,64 Prozent. Mittlerweile sei es sehr viel schwieriger als noch vor drei Monaten, dass die Europäische Zentralbank die Zinsen weiter anhebt. Mit der fallenden Börse und der verlangsamten Wirtschaft dürfte dies schwierig sein. Da der Euribor eine Art Thermometer für die offiziellen Zinssätze ist, wird dieser nicht ansteigen, sofern es die anderen nicht auch tun. 

Wie beeinflusst der aktuelle Euribor die Personen, die ihre Hypotheken in diesem Monat erneuern? Im Moment eher wenig. Noch liegen die monatlichen Quoten für eine Hypothek in Höhe von 150.000 Euro auf 25 Jahre bei rund 889 Euro – acht Euro weniger als noch im September, aber 72 Euro höher als im Oktober 2006.

Damit in Spanien wieder preiswerte Hypotheken angeboten werden können, ist es notwendig, dass sich der eingeleitete Abwärtstrend in den kommenden Monaten stabilisiert.