Cristiano Ronaldo: Real Madrid will Lewandowski, Ancelotti aber auch! “Riesen-Ablöse für Bayern München”

Featured Video Play Icon

 

Dass Carlo Ancelotti in der kommenden Saison Trainer beim FC Bayern München sein wird, hat auch Auswirkungen auf Real Madrid. Denn Bayerns Topstürmer Robert Lewandowski gehört zu den Spielern, die Real gerne hätte. Hört man. Er ist aber auch Ancelotti Wunschkandidat Nummer eins für die kommende Saison.

Wie die Zeitung “Marca” schreibt, hat Carlo angeblich nur bei den Bayern angeheuert, weil man ihm versprochen habe, dass der Pole bleibt. Lewandowski hatte in der jüngeren Vergangenheit einen Transfer nach Madrid zumindest nicht ausgeschlossen. Wenigstens wurden einige seiner Aussagen in dieser Richtung interpretiert. Die Zeitung “AS” hatte sogar enthüllt, dass Lewandowskis Agent Cezary Kucharski beim Spiel Reals gegen Getafe im Stadion Santiago Bernabeu anwesend war.

Wie die “Marca” weiter schreibt, hat Lewandowski keine Ablöseklausel, Real könnte seinen Transfer also frei verhandeln. Aber Ancelotti hat etwas dagegen. Denn seine beiden aktuellen Topleute Franck Ribery und Arjen Robben sind längst nicht mehr die Jüngsten. Ribery ist schon 32 Jahre alt, Robben immerhin auch schon 31. Und Ancelotti weiß wohl aus eigener Erfahrung, dass Reals Präsident Florentino Perez hinter dem Polen her ist.

“Ich möchte lieber nicht über Real Madrid reden, die Situation ist aktuell nicht einfach”

Wie die “Marca” schreibt, kam Lewandowski vor zwei Jahren für ein “Handgeld” von 25 Millionen Euro von Borussia Dortmund nach München, nachdem sein Vertrag bei den Borussen abgelaufen war. Schon damals hatte Real ein Auge auf den Polen geworfen, den Zuschlag bekam aber Bayern. Immerhin habe Real den Preis für Lewandowski in die Höhe getrieben, so die spanische Zeitung. Von 20 auf besagte 25 Millionen Euro.

Zuletzt sagte der Stürmer laut Marca: “Ich möchte derzeit lieber nicht über Real Madrid reden, die Situation ist aktuell nicht einfach.” Sein aktuelles Gehalt in München liegt demnach bei zehn Millionen Euro netto pro Saison, sein Vertrag läuft noch bis zum Jahr 2019. Real Madrid würde laut Marca zwölf Millionen netto pro Saison bieten. Aber auch andere Clubs wie Paris Saint Germain sind hinter dem Star her, PSG bietet laut Marca sogar 15 Millionen Euro pro Spielzeit. Ancelotti will aber nicht. Es läuft also alles auf eine saftige Ablösesumme für Bayern München hinaus. Oder darauf, das Lewandowski doch in München bleibt.

Die Frage lautet allerdings auch, was Real Madrid mit einem neuen Stürmer anfangen würde. Denn bei Real spielen schon drei der besten Angreifer, die es gibt. Karim Benzema gilt als bester Vorbereiter für Cristiano Ronaldo, den besten Goalgetter der Welt. Beide stehen noch lange nicht am Ende ihrer Karriere. Die Frage wäre, ob Lewandowski auf Anhieb so einschlagen könnte, dass die Fans Benzema und CR7 schnell vergessen würden. Oder will Real mit allen Dreien antreten?

Fakt ist: Da ist ja auch noch Gareth Bale, wie man hört der neue galaktische Superstar Reals. Präsident Florentino hat bereits mehrfach angekündigt, dass Bale in Zukunft den königlichen Karren ziehen soll. Ob er das kann, ist aber auch die Frage. Am Wochenende immerhin schoss er zum ersten Mal in seinem Leben vier Tore in einem Spiel. Benzema traf dreimal, CR7 schoss einen Doppelpack. Real gewann 10-2 gegen Rayo Vallecano. Klingt irgendwie nicht nach Stürmermangel …

Kommentar hinterlassen zu "Cristiano Ronaldo: Real Madrid will Lewandowski, Ancelotti aber auch! “Riesen-Ablöse für Bayern München”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*