Harte Worte von Reals Trainer José Mourinho in der Pressekonferenz nach dem Spiel: „Ich würde mich schämen, so die Champions League zu gewinnen!“

Was war passiert?

Der FC Barcelona wollte lieber in Überzahl gegen Real Madrid spielen – und so hielten sich Pedro und Busquets schon früh ihre Nasen, obwohl dort zu keinem Zeitpunkt eine Hand eines Gegenspielers auftauchte.

Dafür sah Ersatztorwart Pinto nach einer Schlägerei im Kabinengang rot.

Spielerisch gesehen hätte sich Barca dabei derlei Unsportlichkeiten durchaus verkneifen können, denn Ballbesitz und Chancen waren in Halbzeit eins klar auf Seite der Katalanen.

Erst Cristiano Ronaldo prüfte in der 45. Minute Torwart Valdes, Özil staubte in Abseitsposition ab. Es sollte die einzige Chance für Real und CR7 bleiben!

Für Barca hätten vorher schon Villa und Xavi treffen können.

In Halbzeit zwei nahm dann die gewohnte Story ihren Lauf: Nach einem allerdings bösen Foul an Dani Alves sah Pepe nicht gelb, wie es eigentlich normal gewesen wäre, sondern rot.

Kommentar der Zeitung „As“: „Viel zu hart!“ Der an sich besonnene Xabi Alonso erregte sich: „Das war nie im Leben rot!“

Mourinho sagte: „Manchmal ist es ekelhaft, in dieser Welt leben zu müssen.“

Was Mou nicht erwähnte: Auch sein Spieler Angel di Maria provozierte Fouls, der eingewechselte Adebayor schlug Busquets tatsächlich ins Gesicht. Phasenweise war es ein peinlicher Auftritt beider Teams, die eigentlich die besten der Welt sein sollen. Stattdessen Rudelbildung, kindische Provokationen, pathetische Gesten …

Weil Mou gegen die rote Karte hämisch protestierte, musste auch er auf die Tribüne … und ein sensationeller Lionel Messi erledigte mit einem Doppelpack die dezimierten Königlichen.

Cristiano Ronaldo sagte: „Ich bin es leid, jedesmal mit zehn Mann gegen Barca zu spielen. Das muss doch endlich einmal aufhören!“