Denn der wegen Verführung Minderjähriger angeklagte italienische Ministerpräsident braucht dringend Hilfe. Ausgerechnet von CR7?

Fakt ist, dass Berlusconis "Freundin" Ruby, die angeblich Geld für Liebesdienste bekommen hat, aussagte, sie habe auch Verkehr mit Ronaldo gehabt. Am 29. Dezember 2009 hätten sie sich in einer Disco in Mailand kennengelernt, danach habe sie Ronaldo für Sex bezahlt.

Eine Version, die Ronaldo bestreitet. Das soll er nun vor Gericht aussagen, um Berlusconi zu entlasten. Denn wer einmal lügt, wie Ruby, dem glaubt man nicht. So jedenfalls Berlusconis Hoffnung, (SAZ; Foto: Mundodescargas)

FACEBOOK: CRISTIANO RONALDO NACHRICHTEN! Täglich aktuelle News und Diskussionen!