Cristiano Ronaldo: Einsamer Favorit gegen Neuer und Messi! “Buchmacher sicher, 73 Prozent für CR7”

Fakt ist, dass CR7 zusammen mit Lionel Messi vom FC Barcelona und Manuel Neuer von Bayern München am 12. Januar bei der Gala der FIFA erneut auf dem Podium stehen wird. Die drei Stars sind in der Endausscheidung zur Wahl des Weltfußballers 2014. Neuer erklärte bescheiden: “Es ist eine Ehre, dass ein Torwart nominiert worden ist.”

Mehr scheint allerdings nicht drin zu sein für den deutschen WM-Keeper. Denn nicht nur bei den Buchmachern ist der Torjäger Reals klarer Favorit. In der Umfrage der Zeitung AS liegt der Portugiese mit 73 Prozent der Leserstimmen vorne, dahinter folgt Messi mit 19,5 Prozent, Neuer kommt aktuell auf 7,5 Prozent. Die Sache scheint klar.

“Titel mehr als verdient”

Zur Sicherheit schob der Präsident des portugiesischen Fußballverbandes, Fernando Gomes, noch einmal seine Argumente nach. Demnach habe CR7 den Titel “mehr als verdient”.

Gomes erklärte: “Wenn es ein Jahr gibt, in dem Cristiano den goldenen Ball verdient hat, das ist es ganz klar 2014.” Das von UEFA-Boss Michel Platini vorgebrachte Argument, dass der Titel in diesem Jahr an einen Weltmeister aus Deutschland gehen sollte, will er nicht gelten lassen: “Die WM ist ja eine Sache, aber die wird doch nur in vier Wochen ausgespielt, man kann daraus doch nicht den besten Spieler eines ganzen Jahres küren.”

Messi hat das WM-Finale verloren

Das Argument richtet sich natürlich gegen Barcas Lionel Messi, der in Brasilien, wenn auch zur Überraschung der ganzen Welt, zum besten Spieler des Turniers gewählt worden war. Dabei hatte er mit Argentinien das Finale gegen Deutschland verloren.

Laut Gomes müsse dagegen die mit Real Madrid gewonnene Champions League klar für Cristiano Ronaldo sprechen. Auch dass der 29 Jahre alte Portugiese dabei einen neuen Torrekord mit 17 Treffern aufstellte, sei zu beachten. “Cristiano wurde Torschützenkönig in der spanischen Liga, gewann den Europäischen Supercup mit zwei eigenen Toren und hat auch in den vergangenen Monaten und Wochen exzellente Spiele gezeigt, viele Tore in praktisch allen Spielen geschossen und steht auch jetzt wieder an der Spitze der spanischen Torjägerliste.”

Bester Spieler Europas vor drei Monaten

Gomes weiter: “Ich weiß ja nicht, welche Kriterien die Kapitäne und Trainer der Nationalmannschaften aufstellen bei ihrer Wahl zum Goldenen Ball. Aber ich weiß, dass Cristiano zum besten Spieler Europas gewählt worden ist, und das vor nur drei Monaten. Er verdient also ohne jeden Zweifel den Titel des Weltfußballers.”

Zu seinen Chancen, den Goldenen Ball des besten Spielers der Welt zu verteidigen, hatte Cristiano vor wenigen Tagen noch gesagt: “Ich habe alles getan, was möglich war. Ich habe Titel gewonnen und Rekorde gebrochen. Ich sehe mich in einer guten Position, aber ich bin auch nicht besessen davon, den Titel erneut zu gewinnen.”

Pogba: “Der Goldene Ball wird an Cristiano Ronaldo gehen, das ist doch logisch”

Unterstützung für CR7 kam derweil von Pogba, Star bei Juventus Turin. Der Franzose erklärte gegenüber der Zeitung France Football: “Der Goldene Ball wird an Cristiano Ronaldo gehen, das ist doch logisch, für mich jedenfalls. Und für den Rest der Welt doch wohl auch, oder?”

Und das Jahr ist für den Portugiesen längst noch nicht vorbei. Im Dezember spielt er mit Real Madrid die Klub-WM in Marokko. Alles andere als ein neuer Titel wäre eine große Überraschung.