Cristiano Ronado wird wieder Vater – sagt die portugiesische Presse! “Leihmutter aus USA?”

Featured Video Play Icon

Hoppla, wird Cristiano Ronaldo etwa wieder Vater? Das berichten spanische Medien, darunter die auflagenstärkste Zeitung des Landes, “Marca”. Unter Berufung allerdings auf portugiesische Medien. Und die müssten es ja eigentlich wissen, sollte man meinen, oder? Vor allem in Wochen mit Länderspielen.

Wie es heißt, soll Ronaldo seinem Sohnemann Cristiano Junior ein Geschwisterchen schenken. Die Mutter? Bleibt wohl im Dunkeln, wie schon bei CR Junior. Gerüchten zufolge, war auch dessen Mama eine Leihmutter. Aber nichts genaues weiß man eben nicht. Cristiano selbst verbittet sich bei öffentlichen Auftritten Fragen nach der Mutter. Das wird sich wohl auch diesmal nicht ändern. Sollte das Gerücht denn tatsächlich stimmen.

Nach welchen Gesichtspunkten Ronaldo die Mutter auswählt? Kein Kommentar …

Wie die Zeitung “Correio da Manha” berichtet, soll Ronaldo die Aktion bei seinem letzten Besuch in den USA in die Wege geleitet haben, die um das Weihnachtsfest 2015 stattgefunden hat. Nach welchen Gesichtspunkten Ronaldo die Mutter auswählt? Kein Kommentar. Ronaldos langjährige Verlobte Irina Shayk jedenfalls war offiziell nicht die Mutter des Sohnes von Ronaldo.

Angeblich soll die Transaktion bei seinem ersten Sohn rund eine Million Euro gekostet haben, so das gleiche Blatt. Die Diskretion der Mutter ist dem Star dabei wohl besonders wichtig. In der Tat hat sich bislang noch keine Frau gemeldet, die der Versuchung, in der Öffentlichkeit ganz groß heraus zu kommen, erlegen wäre. Stattdessen herrscht auch aus den USA, von wo Ronaldo seinen Sohn, der bald sechs Jahre alt wird, mitbrachte, eisernes Schweigen.

“Mit großer Freude und voller Emotionen mache ich bekannt, dass ich Vater eines Jungen geworden bin”

Damals, vor sechs Jahren, hatte Ronaldo via Internet verkündet: “Mit großer Freude und voller Emotionen mache ich bekannt, dass ich Vater eines Jungen geworden bin. Weil die Mutter bevorzugt, nicht genannt zu werden, wird diesem Wunsch entsprochen. Die Mutter des Kindes und ich sind uns einig darin, dass der Junge bei mir bleibt und ich das alleinige Sorgerecht habe. Es wird keine weiteren Informationen zu der Sache geben, ich bitte alle, meine Privatsphäre und die des Kindes zu respektieren, wenigstens bei so persönlichen Themen wie diesem.” Und die Presse hält sich bis heute an die Bitte des Stars, in seinem Privatleben nicht herum zu schnüffeln.

Der Torjubel Ronaldos beim 7-1-Sieg Anfang März gegen Celta Vigo macht so plötzlich Sinn

Fakt ist, dass Cristiano Junior ständiger Begleiter des Stars ist, auch Ronaldos Mutter Dolores gehört zum Tross des Globetrotters aus Madrid. In Interviews zu einer Dokumentation über Ronaldo im Herbst sagte der Fußballer unter anderem: “Es gibt Kinder, die ihre Eltern nicht kennen. Mein Junge hat einen Vater, das reicht vollkommen aus.” Ronaldo selbst, daraus macht der Portugiese keinen Hehl, hat als Kind unter der Alkoholsucht seines eigenen Vaters sehr gelitten.

Der Torjubel Ronaldos beim 7-1-Sieg Anfang März gegen Celta Vigo macht so plötzlich Sinn. Damals hatte Ronaldo nach einem Tor den Ball unters Trikot gesteckt, ein heutzutage nicht unübliches Verfahren, um eine Schwangerschaft anzuzeigen. War es auch bei Cristiano Ronaldo so? So oder so: Ronaldo schoss in diesem Spiel vier Tore. Vielleicht war er auch nur übermütig …

Kommentar hinterlassen zu "Cristiano Ronado wird wieder Vater – sagt die portugiesische Presse! “Leihmutter aus USA?”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*