Barca erschießt Villarreal, Neymar versagt! “Bester Sportler aller Zeiten”

Gegen den FC Villarreal siegten die Katalanen mit 3-1. Lionel Messi schoss erneut ein Tor, dazu Andres Iniesta und Gerard Piqué. Das Finale sollte damit möglich sein, das Rückspiel steigt allerdings erst im März.

Fakt ist, dass Messi damit sein Comeback fortsetzt. Der Argentinier ist nicht mehr wieder zu erkennen – nachdem er das Jahr bei der Pleite in San Sebastian noch auf der Bank begonnen hatte. Neymar dagegen versagte ausnahmsweise einmal – der Brasilianer verschoss einen Elfer, der Villarreal so gut wie chancenlos im Rückspiel gelassen hätte. So aber wird es noch einmal spannend. Vielleicht. Denn wenn Messi weiter trifft, hat auch Villarreal keine Chance.

Messi hat derzeit sogar Muße, seine Mitspieler mit Scherzen zu beglücken. Nach einem Training, bei dem Ballkontrolle geübt worden war, sagte er scherzhaft zu Marc-Andre ter Stegen: “Du spielst den Ball besser als ich, viel besser sogar.”

Gegen Villarreal hielt der Ex-Gladbacher mit einer tollen Parade erst einen praktisch unhaltbaren Ball – bei Gegentor sah er dann allerdings eher schlecht aus. Schicksale eines Torwarts eben, der in der Liga nicht zum Einsatz kommt und sich seine Spielpraxis über KO-Spiele holen muss. Dennoch steht ter Stegen vor seinem ersten großen Finale mit Barca.

Messi ist gut beraten

Unteressen sagte der Berater von Cristiano Ronaldo, Jorge Mendes, auf die Frage, ob er auch Messi gerne unter Vertrag hätte: “Messi wird schon sehr gut beraten, von seinem Vater nämlich.” Ein anderer, der es wissen muss, lobte Messi aus der Ferne. Mario Götze, der Schütze des WM-Tores in Brasilien, erklärte jetzt: “Messi hat die Messlatte sehr hoch angelegt, es ist fast unmöglich, ihn zu erreichen.”

Glaubt man Mendes, hat das schon einer geschafft: CR7 natürlich. Der Schützling von Mendes ist laut dem Portugiesen schon der Beste, seit er 16 Jahre alt ist: “Meiner Meinung nach ist der Abstand zwischen Ronaldo und dem Zweitbesten auf der Welt gigantisch. Cristiano Ronaldo ist der beste Sportler aller Zeiten, es gab noch nie einen Fußballer wie ihn. Oft werden aber ungerechte Dinge über ihn erzählt.”

CR7 zum Verlieben

Mendes weiter: “Cristiano ist heute eine Maschine. Aber wer ihn noch nicht persönlich kennt, wird sich in ihn verlieben, wenn er ihn kennen lernt. Er ist ein leuchtendes Beispiel für die Jugend und für die ganze Gesellschaft.”

Derweil trifft Messi weiter wie er will – in der Liga liegt der Floh mit schon 23 Toren nur noch fünf hinter CR7, den eine Torflaute im neuen Jahr plagt. Der Weltfußballer hat bislang erst vier Treffer erzielt, Messi schon elf.