Aragonés: Raúl ist kein Gewinner

Der pfiffige Reporter des Fernsehsenders La Sexta war trotzdem der Held des Tages. Er hatte sich für die Sendung Buenafuente eine Maske von Raúl aufgesetzt und damit versucht, Aragonés aus der Reserve zu locken. Das ist ihm gelungen, bislang hatte sich der Trainer stets geweigert, seine Nichtnominierung Raúls zu begründen.

Vor allem die Madrid-freundliche Presse versucht seit Wochen, ihren Liebling Raúl zurück in die Nationalmannschaft zu schreiben. Bei seinem Club Real Madrid zeigt er in dieser Saison überragende Leistungen. Raúl war lange Jahre Kapitän der Selección, bevor ihn just Aragonés genau vor einem Jahr ausmustertete. Raúl erzielte 44 Tore in 102 Spielen für die spanische Nationalmannschaft, er gewann fünf spanische Meisterschaften, dreimal die Champions League, zweimal den Weltpokal.

Für das Spiel gegen Dänemark, bei dem es um die Qualifikation zur Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz geht, hatte sich Spaniens derzeit bester Stürmer David Villa (FC Valencia) verletzt abgemeldet. Dennoch wurde Raúl nicht berücksichtigt.