Singen jedenfalls nicht. Das Mikrofon findet sie erst nach einigen Minuten. Statt Melodien lallt sie Wörter hinein – die Fans im serbischen Belgrad verlieren die Geduld und buhen sie aus.

Was eigentlich eine Art Neustart für die von Drogen- und Alkoholproblemen geplagte Sängerin sein sollte, endete am Samstagabend im Desaster. Lange hatte man nicht viel von ihr gehört, doch nun kommen neue Sorgen um den Gesundheitszustand der 27-Jährigen auf.

Immer wieder hatte Winehouse betont, sie arbeite fleißig an ihrem heiß ersehnten neuen Album. Für den Sommer ist sie unter anderem für Festivals in Spanien, Österreich und Polen gebucht. Und nun dieser neue Rückschlag.

„Die Frage ist: Wie lange kann Amy Winehouse noch so weitermachen, bevor sie sich damit selber umbringt?“, hieß es in der britischen Zeitung Daily Mail.