Alonso: Zähe Verhandlungen, Freispruch auf Abruf

Im Hintergrund steht wohl ein besseres Team, das Alonso ab 2009 unter Vertrag nehmen will – offenbar BMW, vielleicht aber auch Ferrari, dessen Top-Fahrer Kimi Raikkonen unter Woche sagte, er fände es „reizvoll“, mit Alonso in einem Team zu fahren.

Dass ausgerechnet Alonso die zweite Geige hinter Weltmeister Raikkonen spielen möchte, ist allerdings unwahrscheinlich.

Unterdessen wurde bekannt, dass der Freispruch für Renault ebenso wie der Freispruch McLarens im Juli der vergangenen Saison nur auf „Abruf“ zu verstehen ist. Sollte sich herausstellen, dass Renault doch von geheimen Daten profitiert hat, wird der Fall neu aufgerollt. Genau dies war im Falle McLaren und Ferrari geschehen.