Alonso: “Ich werde weiter Rennen fahren”

„Mit großem Vergnügen“, so Alonso, habe er die Äußerungen seines Kollegen Lewis Hamilton gehört, dass beide Fahrer in der kommenden Saison nicht mehr zusammen in einem Team fahren könnten.

Dass er selbst bei McLaren weiter fährt, wollte Alonso allerdings nicht ausschließen, auch nicht ein gemeinsames Auftreten mit Hamilton. Wenn McLaren auf die Verträge poche, werde es eben ein weiteres Jahr „spannende Kämpfe“ mit dem Briten geben.

„Ich will auf jeden Fall fahren, komme was da wolle“, sagte Alonso. Zuvor waren Spekulationen aufgekommen, Alonso denke an ein Jahr Rennpause, um sich von den Querelen bei McLaren zu erholen.

Alonso war in Japan in Runde 41 mit Sebastian Vettel kollidiert, beim Versuch, verlorene Plätze wieder aufzuholen, krachte er eine Runde später in die Mauer.

Alonso: “Jetzt brauche ich ein Wunder“

Sieger wurde Alonsos Silberpfeil-Kollege Lewis Hamilton (Bild), Zweiter wurde der Finne Kovalainen  im Renault, Dritter dessen Landsmann Kimi Raikkonen im Ferrari. Hamilton hat nun zwölf Punkte Vorsprung auf Alonso und 17 auf Raikkonen.

Bei zwei noch ausstehenden Rennen hat Hamilton am 7. Oktober in Schanghai seinen ersten „Matchball“: Gewinnt er, ist er ohnehin Weltmeister, aber auch jede Platzierung vor Alonso führt ihn zur Formel-1-Krone.

Alonso scheint seine Lage realistisch einzuschätzen. Nach dem Rennen sagte er: „Jetzt brauche ich ein Wunder, um Weltmeister zu werden.“ Das letzte Rennen der Saison findet am 21. Oktober in SaoPaulo (Brasilien) statt.