Affäre um König Juan Carlos: Real Madrid, FC Barcelona – und Corinna zu Sayn-Wittgenstein?

Denn während in Spanien die Menschen über den anstehenden Fußball-Clásico zwischen Real Madrid und Barca reden, manche auch über die Spaßmaßnahmen der Regierung, die hohe Arbeitslosigkeit – und ganz wenige sogar über die Elefantenjagd des Königs, weiß BILD: „Der Skandal um Spaniens König Juan Carlos (74) und die deutsche Prinzessin Corinna zu Sayn-Wittgenstein (47) erschüttert Spanien – und Royal-Fans in ganz Europa. Wie eng ist ihre Beziehung wirklich?“

Und fragt: „Wie erträgt Königin Sofía ihren Don Juan?“

Danach wird die Frau, die König Juan Carlos auch schon auf offiziellen Reisen in Baden-Württemberg und Saudi-Arabien begleitete und in der spanischen Presse als „Freundin“ des Königs gehandelt wird, genau vorgestellt.

Zitat: „In Marbella hat sich Corinna in das süße Leben verliebt“, wird ein Bekannter zitiert, „sie suchte schon immer die Freundschaft zu den Reichen und Schönen.“

Was liegt da näher, könnte man glauben, als sich an den König heranzumachen – der ja zweifellos der Schönste und Reichste aller Spanier sein muss.

Der allerdings verdient mit exakt 292.000 Euro brutto im Jahr weniger als manche Gewerkschafter in Deutschland, und musste aus Geldmangel zuletzt sogar seinen Urlaub auf Mallorca abkürzen. Aus gesundheitlichen Gründen kann er nicht einmal mehr Segeln gehen.

Ob das Corinna, wegen der sich Juan Carlos angeblich sogar von seiner Frau Sofia trennen will, auf Dauer gefallen würde …?