Fernando Torres: FC Barcelona naht, Simeone rätselt! „Vietto, Correa oder Carrasco?“

Featured Video Play Icon

Vor dem Rückspiel in der Champions League zwischen Atletico Madrid und dem FC Barcelona am Mittwoch treibt Atleticos Trainer Diego Simeone vor allem eine Frage um: Wie soll er Fernando Torres ersetzen?

Denn ausgerechnet jetzt, zum Ende der Saison, hat Torres einen Lauf wie schon lange nicht mehr. Da war ja nicht sein Tor zum 1-0 in Barcelona vor einer Woche, sondern davor und danach in der Liga hatte er auch getroffen. Wie auch immer: Am Mittwochabend darf Torres nicht mitspielen, weil ihn der deutsche Schiri Felix Brych im Camp Nou vom Platz gestellt hatte.

Mit dabei sein darf wieder Luis Suarez, der nach einer Tätlichkeit gegen Filipe Luis sehr wohl vom Platz gehörte, aber nur die gelbe Karte sah. So kann Barca mit der besten Elf für Galazwecke spielen. Und Atletico muss überlegen, ob Correa, Carrasco oder Vietto für Torres spielen sollen.

Wie immer gefiel sich der Purist Simeone in seinen Überlegungen mit dem üblichen Understatement. Er sagte: „Unser Vorteil ist, dass wir wissen, dass Barca besser ist.“ Mit anderen Worten: Uns bleibt nur der Kampf. Und den werden wir wie immer liefern.

„Klar, dass wir immer Varianten suchen, um den Gegner zu ärgern, aber das wichtigste ist ja doch, dass wir das Spiel gewinnen“

Dass er neben Torres auch noch andere Stars hat, gab er allerdings auch zu. Zum Beispiel Koke: „Er ist ein wichtiger Spieler für uns, kann alles spielen, sehr gut die Bewegungen seiner Mitspieler erkennen, seine Übersicht ist toll, je nach Lage seiner Form tritt er mehr oder weniger in Erscheinung.“

Ob er eine Überraschung in der Startelf vorbereitet, wollte Simeone nicht verraten: „Es ist klar, dass man immer versucht, etwas besser zu machen als im Spiel davor. Klar, dass wir immer Varianten suchen, um den Gegner zu ärgern, aber das wichtigste ist ja doch, dass wir das Spiel gewinnen.“

Das Ambiente im Stadion Calderón, wie wenige in Spanien immer und hundertprozentig hinter dem eigenen Team, wird dabei wie so oft entscheidend sein: „Dieses Spiel gewinnen man deshalb, weil man ein Tor mehr schießt als der Gegner. Die Leidenschaft, die dieses Spiel hat, ist phantastisch, aber ich denke nicht, dass die Spieler Barcas von der Atmosphäre beeindruckt sein werden, daran sind sie doch gewöhnt.“

Allerdings: Einen „kühlen Kopf“, wie so viele andere Trainer, fordert Simeone von seinen Fans nicht: „Im Gegenteil, die Leute sollen sie selbst sein.“

Und dann, noch einmal zum Ersatz für Fernando Torres und zur Polemik um Luis Suarez: „Wir haben die Möglichkeit, Vietoo, Correa, Carrasco oder Koke in die Spitze zu stellen, wir können 4-3-3, 4-4-2, 4-2-3-1 spielen. Wir müssen den Ausfall von Torres verkraften und ausgleichen. Dass Luis Suarez spielt müssen wir kontrollieren, er ist ein Ausnahmefußballer.“

Sein Gegenüber Luis Enrique von Barca sagte: „Ich sehe das Resultat aus dem Hinspiel als Vorteil, aber die Runde ist ausgeglichen. Ich habe nicht den Eindruck, dass dies das wichtigste Spiel der Saison ist, es ist allerdings wie immer eine einzigartige Partie. Wir werden nicht auf Ergebnis spielen, sondern wie immer auf Sieg. Wir wollen versuchen, besseren Fußball zu spielen als unser Gegner.“ Anstoß ist um 20 Uhr 45.



Video Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=bMzlKHiXscU / Text: Wilhelm Wagner

Kommentar hinterlassen on "Fernando Torres: FC Barcelona naht, Simeone rätselt! „Vietto, Correa oder Carrasco?“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*