Zürich (ots) – Unter dem Titel “Zürich Wochen” lancieren Zürich Tourismus und 75 Hotels der Stadt Zürich und der umliegenden Region ein nie dagewesenes Sommerangebot für Kurzurlauber. Dafür steigen sie gemeinsam in den schönsten Pool der Welt – den Zürichsee – und werben für ihre Stadt. Eines ist nämlich sicher: Dieser Sommer soll auf keinen Fall ins Wasser fallen.

Die Situation der Hotel- und Tourismusbranche ist angespannt. Die Stadt Zürich musste im Vergleich mit anderen großen Schweizer Städten im Jahr 2020 das größte Minus bei den Übernachtungen verzeichnen (-69,2 %). Die Zimmerauslastung in Zürich sank im Vergleich zum Vorjahr von 75,1 Prozent auf 27,8 Prozent und lag im ersten Quartal 2021 gerade mal bei 20,5 Prozent. Die Zuversicht und Dynamik in der Branche sind jedoch groß und daher trafen sich gestern, am 1. Juni 2021, rund 70 Hotelvertreter und -vertreterinnen zu einer außergewöhnlichen Aktion. Gemeinsam stiegen sie in das Juwel der Region, den Zürichsee, um für ihre Stadt zu werben. Sie zeigen so, dass ihnen bildlich gesprochen zwar das Wasser bis zum Hals steht, aber dieser Sommer keinesfalls ins Wasser fallen soll. Zeitgleich ist das besondere Treffen der Startschuss der “Zürich Wochen”.

“Es ist ja kein Geheimnis, dass die Situation für die Hotels dramatisch und existenzbedrohend ist. Mit der Sommeraktion sprechen wir Kurzurlauber aus dem nahen Ausland an. Die Kampagne ist eine der Maßnahmen von Zürich Tourismus, die den Aufschwung befeuern soll. Die Hotellerie ist für die Gäste bereit und das Badewasser fertig für das perfekte Mittelmeerfeeling am Zürichsee”, so Martin Sturzenegger, Direktor von Zürich Tourismus.

Zürich feiert die “Zürich Wochen”

Unter diesem Titel lancieren Zürich Tourismus und die Hotellerie der Regionen Zürich und Zürichsee ein nie dagewesenes Ferienangebot. Zwischen dem 1. Juni und dem 31. August sind die Preise von 75 Hotels nicht wiederzuerkennen: In vier Preiskategorien Eco (499 CHF), Medium (699 CHF), Premium (899 CHF) und Luxury (1499 CHF) können sich Ferienhungrige die ideale Unterkunft für vier Nächte sichern. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. “Wir sind optimistisch und freuen uns auf eine etwas andere Normalität”, meint Jörg Arnold, General Manager der Traditionshäuser “Storchen” und “Widder” sowie des neuen “Alex Lake Zürich”. “Unseren deutschen Gästen kann ich nur sagen: Die Schweiz bietet Ihnen unter Berücksichtigung klarer Sicherheitskonzepte eine Vielfalt von einzigartigen Erlebnissen und Momenten. Wir heißen Sie deshalb im Speziellen auch in diesem Sommer alle herzlich willkommen!”

Warum Zürich?

Historische Altstadt, pulsierende, junge Stadtkreise und sommerliches Badefeeling: Zürich hat als Feriendestination einiges zu bieten, sagt Nathalie Lüthi, Head of Marketing von Zürich Tourismus: “Zürich ist durch die Lage am See und der Nähe zur Natur einzigartig, aber auch dank des Reichtums an Kunst und Kultur, Kulinarik und Ausflugsmöglichkeiten.” Auf der für die “Zürich Wochen” erstellten Landingpage liefert Zürich Tourismus zahlreiche Infos sowie Tipps für eine abwechslungsreiche Städtereise. “Die Webseite ist der ideale Inspirationsort für Gäste, die beim letzten Besuch in Zürich zu wenig Zeit hatten, in die Stadt einzutauchen und alle, die das Städtereisen im eigenen Land gerade erst für sich entdeckt haben”, erklärt Nathalie Lüthi.

Die “Zürich Wochen” sind von 1. Juni bis 31. August ausschließlich buchbar unter: zuerichwochen.ch (https://www.zuerich.com/de/zuerichwochen)

Bilder sowie Videomaterial für die redaktionelle Berichterstattung finden Sie hier:

– Bild- und Videomaterial vom Startschuss der “Zürich Wochen” (https://mam.zuerich.com/pinaccess/pinaccess.do?pinCode=t73akBGyj1M4)
– Kampagnenbilder der “Zürich Wochen (https://mam.zuerich.com/pinaccess/pinaccess.do?pinCode=N2DsDqqR8HZF)”
– Impressionen von Zürich (https://mam.zuerich.com/pinaccess/pinaccess.do?pinCode=Y3NpqMiyYcsy)
– YouTube Link (https://www.youtube.com/watch?v=53Vsp-q3L2Y)

Pressekontakt:
Zürich Tourismus
[email protected]
www.zuerich.com/de
Original-Content von: Zürich Tourismus, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots