Zu bieder für das RTL-Dschungelcamp? Keiner ruft für Julia an.

Keiner der Kandidaten will gehen, alle betteln, nicht herausgewählt zu werden. Und noch erstaunlicher – die Campbewohner sind regelrecht „scharf“ auf die noch anstehenden Dschungelprüfungen.

Als es gestern Abend in “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus” mal wieder so weit war, nominierten sich Michaela und Bata, die einzigen, die bisher von einer Dschungelprüfung verschont geblieben sind, erst einmal selber. Aber die anderen Campbewohner trauen Michaela offensichtlich mehr als Bata zu. Ihre Wahl fiel einstimmig auf Michaela. Diese Prüfung musste die Blondine allerdings nicht alleine bestreiten und durfte sich drei weitere Mitstreiter aussuchen. Kurzerhand nahm sie Tomekk, Björn und Isabel mit.

Die Dschungelprüfung “Höllischer Hurrikane“ setzte sich aus einer rutschigen Wasserschlacht und heftigen Hurrikans zusammen. Auf der Schmierseifenrutsche mussten die Stars eine Art “Staffellauf” mit Riesensternen bewältigen und kamen letztendlich nicht sehr weit. Die ergatterten vier Sterne belohnten Dirk und Sonja am Ende mit zwei Extrasternen, weil sie „so tapfer waren“. Dennoch gab es zwei Verletzte zu beklagen, die Herren der Schöpfung Tomekk und Björn. Ab sofort durfte Tomekk seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen: Schlafen, um sich von den Strapazen zu erholen. Er zog sich eine Rippenprellung zu.

Die Zuschauer haben gewählt: Julia Biedermann zeigt zu wenig Einsatz

Nachdem Lisa Bund vor zwei Tagen aus gesundheitlichen Gründen das Camp verlassen musste, haben die Zuschauer gestern erstmalig in der dritten Staffel einen Kandidaten abgewählt. Es traf Julia Biedermann, die denkbar schlecht gepunktet hatte, nachdem sie mit wenig Elan und Initiative ihre Prüfungen angegangen ist.

Bei der “Daniel Kübelböck-Gedenk-Prüfung” im Schneewittchensarg hatte sie gar gekniffen: 40.000 Kakerlaken auf ihrem Körper waren der 40-Jährigen einfach too much. Sie gab auf und ging ohne Sterne zurück ins Camp. Das kam gar nicht gut bei den Zuschauern an. Kaum jemand hat für sie angerufen, Playboyfotos hin oder her.

Von der Porno-Queen zur Dschungel-Queen?

Mut, Hilfsbereitschaft, Natürlichkeit und Teamgeist werden offenbar nicht nur im Camp, sondern auch drauβen bei den Zuschauern hoch bewertet. So heiβt derzeit die Top-Anwärterin auf den Titel “Dschungel-Queen 2007” bei Dirk und Sonja “Michaela”.

Mit ihrem Lausbubencharme ist sie eine Frau zum Pferdestehlen und gleichzeitig sehr sexy. Das hat scheinbar nicht nur Eike erkannt.