Der Regierungschef: "Jeder, der es sich erlauben kann, sollte die Insel besuchen."

Das Video ist 18 Sekunden lang und wird derzeit auf der Tourismusseite Lanzarotes im Intenet gezeigt. Zapatero ist gut gelaunt, braungebrannt und trägt ein sommerliches Hemdchen. Im Hintergrund Palmen.

FORUM Schweinegrippe: Wer hat Angst?

MAGAZIN: Schweinegrippe: Nicht küssen, viel waschen! 10 goldene Tipps für Ihre Gesundheit

ALLE NEWS AUS SPANIEN AUF EINEN BLICK

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

Zapatero wörtlich: "Es gibt nur wenige Orte in Spanien und Europa wie Lanzarote. Hier ist alles Natur, Leben, Entspannung – und die Menschen sind immer nett. Ich habe selbst gerade einige Tage hier verbracht und kann nur jedem raten: Kommt her."

Carlos Espino, Tourismuschef der Insel: "Ich hoffe, dass Zapatero auch in Zukunft die Insel besucht und uns bekannt macht."

Allerdings gibt es auch Kritik: Sebastián Fernández, Stadtrat für Tourismus in Benidorm an der Costa Blanca, fragte ironisch: "Macht der König etwa auch Werbung für Mallorca, weil er dort Urlaub macht?" Die Antwort: Nein! 

Und deshalb solle auch Zapatero sich klar darüber sein, dass er das ganze Spanien repräsentiere, und nicht nur eine Insel.

Die 18 Sekunden Werbung für Lanzarote hält der Politiker der konservativen Volkspartei PP für einen Skandal, denn Zapateo sei kein Sänger, Sportler oder Schauspieler, sondern der gewählte Vertreter aller Spanier – und alle bräuchten derzeit mehr Touristen und Geld.

Fernández laut der Zeitung "Información": "In Benidorm, an der Costa Blanca und im Land Valencia kämpfen wir jeden Tag dafür, unsere Position im Tourismus zu behaupten. Wir sind in einer schweren Lage – und Zapatero tut nichts, um uns zu helfen, im Gegenteil. Es ist eine Schande."

Zapatero urlaubte laut der Zeitung "El Mundo" schon 2005 und 2006 auf Lanzarote. 2004 war er auf Menorca, 2007 und 2008 in Doñana.

#{fullbanner}#

Foto: PSOE