Zapatero ehrt Kylie Minogue: “Streiterin für Schwulen-Rechte”

Am Wochenende trat die Sängerin in Madrid beim diesjährigen Gay Pride (Christopher Street Day) auf. Auf dem Plaza de España stellte die zierliche Australierin, die in England lebt, fünf Lieder ihres neuen Albums "Aphrodite" vor.

Zuvor war sie von der spanischen Regierung für ihren Einsatz für Homo-Rechte ausgezeichnet worden. Minogue ist seit eineinhalb Jahren mit dem spanischen Model Andrés Velencoso zusammen.

Die schwullesbische Parade und Party in Madrid hatte laut Veranstaltern bis zu einer Million Teilnehmer. Sie forderten ein Ende der Diskriminierung von Transsexuellen und feierten zugleich den fünften Jahrestag der Homo-Ehe.

Spanien ist eines der wenigen Länder, in denen gleichgeschlechtliche Paare eine vollwertige Ehe schließen können und auch Kinder adoptieren dürfen. (dpa, SAZ; Foto: Tous)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!