Wüstenstrom macht Fortschritte: “Alle werden profitieren”

Man sei sehr zufrieden damit, wie die Projektgesellschaft Dii bei der Umsetzung vorankomme, erklärte der weltgrößte Rückversicherer Munich Re anlässlich der Jahreskonferenz der Initiative in Barcelona.

Die Munich Re hatte das Vorhaben mit angestoßen, mittlerweile haben sich 18 Gesellschafter sowie 32 assoziierte Partner dem Vorhaben angeschlossen.

Ziel der Initiative ist es, in den Wüsten Nordafrikas und des Mittleren Ostens Strom aus der Sonne und anderen erneuerbaren Energien für die Region und für Europa zu erzeugen. Davon könnten alle Beteiligten profitieren, erklärte Munich-Re-Vorstand Torsten Jeworrek.

An der Konferenz nahmen nach Angaben der Projektgesellschaft Dii GmbH rund 300 Vertreter aus arabischen Ländern sowie aus Europa teil, darunter auch Repräsentanten von Regierungen und Unternehmen aus potenziellen Stromerzeugungs-Ländern wie Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen und Ägypten.  (SAZ, dpa, Foto: SAZ)

ALLE TORE und TABELLEN: Spanische Liga Live

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#