Koblenz (ots) – Unnötiger Lärm oder unverzichtbares Lebensgefühl? Immer öfter verzweifeln die Anwohner idyllischer Landstraßen am Motorradlärm. Der Bundesrat fordert aus Gründen des Lärmschutzes zeitlich beschränkte Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen. Die Biker halten dagegen und pochen auf ihr Recht, mit ihren Maschinen immer und überall fahren zu dürfen.

Gute Argumente haben beide Seiten, doch welche wiegen schwerer? Darüber diskutieren wir mit Anwohnern und Bikern sowie Vertretern aus Politik und Wirtschaft beim zweiten #digitalenForum des ADAC Mittelrhein e.V., das pünktlich zu Beginn der Motorradsaison am Donnerstag, 1. April um 11.30 Uhr virtuell auf www.adac-mittelrhein.de/digitalesforum stattfindet.

“Mit dem Digitalen Forum möchten wir alle Beteiligten an einen Tisch holen. Aus unserer Sicht tragen Kollektivstrafen nicht zur Lösung des Problems bei, denn die meisten Motorradfahrer sind rücksichtsvoll unterwegs. Anstelle pauschaler Verbote müssen wir an eine verantwortungsbewusste Fahrweise bei den Motorradfahrern appellieren”, fordert Rudi Speich, Vorstand Verkehr & Technik beim ADAC Mittelrhein e.V.

Der ADAC hat dazu kürzlich ein bundesweites Pilotprojekt gestartet. Im Gelbachtal, das mit seinen kurvenreichen Straßen gerade bei Motorradfahrern ein beliebtes Ausflugsziel ist, wurden Hinweisschilder installiert, die Biker auf lärmsensible Streckenabschnitten aufmerksam machen sollen.

Doch ist dies ein Allheilmittel?

Was sagen Anwohner und Betroffene?

Wo können die Motorradhersteller aktiv werden?

Wie kann die Politik unterstützen?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen geben Ihnen beim interaktiven Live-Talk des ADAC Mittelrhein e.V.:

Rolf Deviscour, Hauptkommissar Polizeiinspektion Prüm

Rolf Frieling, Vorsitzender Biker Union

Ulrich Jürgens, Ortsbürgermeister Isselbach

Frank Puchtler, Landrat Rhein-Lahn-Kreis

Rudi Speich, Vorstand Verkehr & Technik ADAC Mittelrhein e.V.

Die Zuschauer können vor und während des interaktiven Live-Talks auch Fragen direkt an die Studiogäste stellen. Eine kurze E-Mail an [email protected] reicht aus, die Beantwortung der Fragen erfolgt live während der Sendung.

Hier geht’s zum Livestream: www.adac-mittelrhein.de/digitalesforum.

Der Live-Talk wird auch auf den Social-Media-Kanälen des ADAC Mittelrhein e.V. (Facebook / Twitter: @adacmittelrhein) übertragen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Pressekontakt:
ADAC Mittelrhein e.V.
Mirco Hillmann
Leiter Kommunikation & Marketing
[email protected]
+49 261 130 31 22
+49 151 418 897 62
Original-Content von: ADAC Mittelrhein e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots