WM 2022: Winterpause für Messi und Cristiano? “Spätfolgen der Korruption”

„Eine Fußball-WM hat die Bedeutung von Olympischen Spielen. Die Organisation sollte vorbildlich sein. Die Vergabe der WM 2022 an Katar war jedoch von Anfang an von Korruptionsverdacht überschattet.

Die Debatte hat sich weiter verschärft. Die Vergabe der WM an ein Land, in dem es im Sommer bis zu 50 Grad heiß wird, zwingt dazu, entweder die Fußballer unmenschlichen Bedingungen zu unterwerfen oder die WM auf den Winter zu verschieben.

Beide Varianten sind schlecht. Die FIFA kündigte an, dass im Winter gespielt werden soll. Das würde jedoch die nationalen Meisterschaften durcheinanderbringen.

Aufgrund von Protesten machte der Weltverband sofort einen Rückzieher. Dies hat die FIFA davon, dass sie bei der Vergabe außersportliche Kriterien gelten ließ.“