Wirtschafts-Schlacht 2010: ACS attackiert Hochtief

Bis zum 24. Dezember habe ACS, angeführt von Real Madrids Boss Florentino Perez, durch ein Tauschangebot insgesamt 1,55 Millionen Hochtief-Aktien erworben, teilte ACS am Montag mit.

Damit hält der spanische Bieter eigenen Angaben zufolge nun 29,27 Prozent der Anteile an Hochtief und kommt damit der wichtigen 30-Prozent-Marke näher. "Die Luft wird dünn für Hochtief", hieß es in Börsenkreisen.

Mit Überschreiten der 30-Prozent-Hürde kann ACS weitere Hochtief-Aktien kaufen, ohne ein kostspieliges Pflichtangebot vorlegen zu müssen.

Hochtief wehrt sich hartnäckig gegen die Übernahme. Der deutsche Baukonzern beschäftigt weltweit 70.000 Menschen, in Deutschland sind es gut 10.000.(SAZ, dpa; Foto: Wikipedia)

QUIZ: Wer hat Angst vor Cristiano Ronaldo? Das große Quiz!

QUIZ: Lionel Messi, Superstar! Wer kennt ihn wirklich?

ALLE TORE und TABELLEN: Spanische Liga Live

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#