Köln (ots) –

Für viele Onlineshop-Betreiber ist die Bewertung der eigenen Marketingmaßnahmen noch immer ein Buch mit sieben Siegeln. Daher setzen sie sich nur oberflächlich damit auseinander. „Nur, wenn man die Zahlen hinter den Maßnahmen versteht, kann man rechtzeitig reagieren und seine Strategien gegebenenfalls anpassen – so funktioniert erfolgreiches Marketing heute“, erklärt Thore Schwemann.

Der Onlineshop- und Marketing-Experte weiß, worauf es bei der Auswertung von Marketingmaßnahmen ankommt. Im folgenden Beitrag verrät Thore Schwemann, worauf Onlineshop-Betreiber bei dieser Analyse achten müssen und wie sie ihre Marketingstrategie perfektionieren können.

Positionierung der eigenen Marke als Schlüssel zum Erfolg

Grundsätzlich empfiehlt es sich für jeden Onlineshop, sich auf eine bestimmte Produktsparte und damit auf die entsprechende Zielgruppe zu spezialisieren. Potenzielle Kunden müssen jedoch auch erreicht werden. Hierfür bedarf es einer ausführlichen Analyse der anvisierten Zielgruppen. Zudem ist die Nutzung der richtigen Kanäle essenziell. So bieten sich laut Thore Schwemann vor allem Google, Facebook oder Instagram an. Diese machen umfassende und skalierbare Werbekampagnen zu bezahlbaren Kosten möglich.

Die richtige Marketing-Planung

Thore Schwemann macht immer wieder die Erfahrung, dass viele Onlineshops von den Marketingkosten überrascht sind. Dabei sollte man jedoch bedenken, dass für eine fundierte Bewertung der Marketingmaßnahmen ein umfassendes Verständnis für die einschlägigen Kennzahlen unabdingbar ist. Zudem müssen diese ganzheitlich betrachtet werden, um die einzelnen Werbekanäle fundiert bewerten und das Budget entsprechend verteilen zu können.

Einschlägige Kennzahlen im Überblick

Es ist häufig so, dass Onlineshops nur einen kleinen Teil ihrer potenziellen Zielgruppe erreichen. Einer der Gründe hierfür ist, dass sie aufgrund mangelnder Übersicht über ihre Kennzahlen nicht wissen, ob und wie sie skalieren und damit wachsen können. Daher sollten alle Marketingmaßnahmen mit den folgenden Kennzahlen ausgewertet werden:

1. Cost per Order (CPO):

Dabei handelt es sich vereinfacht um das Verhältnis zwischen den gesamten Werbeausgaben und der erzielten Verkäufe über den Onlineshop.

2. Return on Investment (ROI):

Die ROI ist eine betriebswirtschaftliche Kennzahl, die der Messung der Rendite eines Onlineshops dient. Diese bemisst sich am Verhältnis zwischen dem Gesamtumsatz im Shop und dem eingesetzten Marketing-Kapital.

3. Return on Advertising Spend (ROAS):

Der ROAS-Faktor beschäftigt sich mit dem generierten Umsatz, der aus dem eingesetzten Werbebudget erzielt wird. Er dient der Bewertung der Profitabilität der Anzeigen auf den einzelnen Social-Media-Kanälen.

Warum diese Kennzahlen so wichtig sind

Wer die wichtigsten Kennzahlen im Blick behält und sie zur Auswertung der eigenen Werbemaßnahmen nutzt, sichert sich einen entscheidenden Vorteil. Die Konkurrenz beschäftigt sich häufig nur oberflächlich damit und lässt sich schnell von den Kosten der Werbeanzeigen abschrecken. Währenddessen hat man durch die Auswertung der Kennzahlen die Möglichkeit, eine größere Zielgruppe anzusprechen und als Unternehmen zu wachsen.

Über Elephant Digital:

Die Olineshops mit einer starken Positionierung schaffen es, sich von der Masse abzuheben. Die Agentur Elephant Digital mit Sitz in Köln hat sich auf diesen Bereich spezialisiert – sie helfen Betreibern bei der Steigerung von Onlineshop-Umsätzen mit Hilfe von Werbeanzeigen. Dabei nutzen sie vor allem Google, Facebook und Instagram Ads, mit denen ihre Kunden mehr Sichtbarkeit gewinnen.

Pressekontakt:
Elephant Digital GmbH
Tel: 0221 – 975979 48
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Elephant Digital GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots