Whitney Houston: Testament eröffnet! Bobbi Kristina wird Alleinerbin!

Die Musikerin (‚The Greatest Love of All‘) verstarb am 11. Februar, nachdem man sie bewusstlos in der Badewanne ihres Hotelzimmer im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles aufgefunden hatte. Gestern fand nun in Atlanta, im US-Bundesstaat Georgia, wo die erfolgreiche Künstlerin lange gewohnt hatte, die Testamentseröffnung statt. In dem Dokument heißt es laut ‚Inside Edition‘, das Vermögen des Stars, der Schmuck, die Kleidung, Immobilien und Autos fielen der einzigen Tochter zu.

Das Geld wird in eine Stiftung gehen und der Teenager wird erst mit 21 einen Teil davon erhalten. Mit 25 bekommt sie eine weitere Summe ausbezahlt und wenn sie 30 wird, kann sie auf das gesamte Vermögen zugreifen.  

Whitney Houston bestellte ihre Mutter Cissy Houston als Bevollmächtigte und ihren Bruder Michael und ihre Schwägerin Donna Houston als Treuhänder für den Fond.

Es gibt jedoch noch ein weiteres interessantes Detail in dem Testament: Wäre Bobbi Kristina vor ihr gestorben, dann wäre das Vermögen der Diva zu gleichen Teilen an ihre Familie und an ihren Ex-Gatten Bobby Brown geflossen. Das Paar ließ sich nach 14 turbulenten Ehejahren 2007 scheiden. Nur Tage vor ihrem Tod sah man die Entertainerin beim Abendessen mit Brown und der gemeinsamen Tochter.

Das Testament von Whitney Houston wurde laut Berichten am 3. Februar 1993 aufgesetzt, einen Monat vor Bobbis Geburt, und im April 2000 abgeändert.