Frankfurt (ots) –

Duschen, Haare waschen, Zähne putzen. War es das? Für die meisten europäischen Verbraucherinnen und Verbraucher ist die Liste der täglichen Beautyroutinen tatsächlich länger – und dadurch auch die Anzahl der verwendeten Kosmetika wesentlich höher. Inwieweit dies vom Alter, Geschlecht oder von der Nationalität abhängt, verrät die aktuelle Umfrage von Cosmetics Europe.

Im Durchschnitt benutzen europäische Verbraucherinnen und Verbraucher mehr als sieben verschiedene Kosmetikprodukte am Tag. Über die Woche verteilt sind es laut aktueller Studie von Cosmetics Europe (https://www.ikw.org/fileadmin/IKW_Dateien/Schoenheitspflege-Bilder/Presse/PM_Consumer_Perception_Grafik.jpg)*, dem europäischen Dachverband der europäischen Kosmetikindustrie, mit knapp 13 Produkten noch einmal deutlich mehr. Und im Vergleich zwischen den Geschlechtern fällt auf: Frauen verwenden Kosmetik intensiver als Männer. Sie greifen pro Tag zu ca. neun unterschiedlichen Kosmetik- und Körperpflegeprodukten und kommen auf etwa 15 unterschiedliche Produkte in der Woche. Bei den jüngeren Europäerinnen und Europäern zwischen 18 bis 24 Jahren steigt die Anzahl nochmals an. Sie nutzen 16 unterschiedliche Produkte pro Woche.

Fragt man nach den Gründen, warum Kosmetik bei Frauen und Männer in Europa so beliebt ist, dann sagen 72 Prozent, dass ihnen Kosmetik sehr wichtig im Leben ist. Vielen geht es hierbei insbesondere um Wohlbefinden, Selbstwertgefühl, Lebensqualität und soziale Interaktionen. 71 Prozent der Befragten geben beispielsweise an, dass kosmetische Produkte dazu beitragen, die Lebensqualität zu verbessern. Und 70 Prozent bestätigen, dass die Anwendung von Körperpflege- und Kosmetikprodukten ihr Selbstwertgefühl steigert. Interessant ist, dass die Werte in Mittelosteuropa sogar noch höher liegen als der Durchschnitt. 88 Prozent der dortigen Umfrageteilnehmenden finden, dass Körperpflege- und Kosmetikprodukte zur Verbesserung ihrer Lebensqualität beitragen. Und 86 Prozent der Mittelosteuropäerinnen und -europäer sagen, dass Kosmetikprodukte ihr Selbstwertgefühl unterstützen.

Weitere interessante Fakten: 62 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Kosmetik und Körperpflegeprodukte wichtig sind, wenn es darum geht, wie sie von anderen gesehen werden und wie sie mit anderen Menschen Kontakt pflegen. Sich morgens für den Tag startklar machen oder für Treffen mit Freunden und Familie stylen – für viele funktioniert das nur mit Kosmetik. Entweder um die Persönlichkeit zu unterstreichen, die Individualität auszudrücken oder um sich einfach wohlzufühlen. Ganz oben auf der Liste der wichtigsten Produkte stehen mit 91 Prozent Produkte der Mundhygiene, dicht gefolgt von Produkten der Körperpflege mit 88 Prozent und Haarpflegeprodukten mit 82 Prozent.

Mehr spannende Informationen zur Verbraucherwahrnehmung von Kosmetik-, und Körperpflegeprodukten bietet die European Consumer Perception Study 2022 (https://cosmeticseurope.eu/cosmetic-products/european-consumer-perception-study-2022/).

*European Consumer Perception Study 2022 (https://cosmeticseurope.eu/cosmetic-products/european-consumer-perception-study-2022/), durchgeführt von Cosmetics Europe in Zusammenarbeit mit Ifop. Über 6000 Verbraucherinnen und Verbraucher in zehn europäischen Ländern, d. h. Bulgarien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Polen, Spanien, Schweden und Großbritannien wurden über einen Online-Fragebogen befragt. Die Befragten stehen repräsentativ für die Geschlechter- und Altersgruppenverteilung jedes Landes.

Pressekontakt:
Karen Kumposcht
Public Relations/Public Affairs Managerin
Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V.
Mainzer Landstraße 55, 60329 Frankfurt am Main
T +49.69.2556-1331 / F +49.69.237631 / [email protected] /
www.ikw.org / www.twitter.com/ikw_org /
www.linkedin.com/company/ikw
Original-Content von: Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V. (IKW), übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots