Vuelta: Valverde fliegt auf Platz drei, Contador lauert

Beim Zeitfahren in Ciudad Real war Leipheimer vom Team Astana nicht zu schlagen, aber er blieb bescheiden "Unser Anführer ist Alberto Contador, keine Frage." Der wurde Vierter, im Gesamtergebnis liegt er auf Ranf fünf. Direkt hinter Contador kam Valverde in Ciudad Real ins Ziel.

Stefan Schumacher wurde beim Zeitfahren Elfter, direkt dahinter landete Andreas Klöden. Carlos Sastre wurde 15. Bester Deutscher im Gesamtklassement bleibt Erik Zabel auf Rang 16.

Zu den Top-Favoriten der 63. Vuelta von Granada nach Madrid gehören Tour-de-France-Sieger Carlos Sastre, Giro-Sieger Alberto Contador sowie Alejandro Valverde. Gewinnt Contador die Vuelta, wäre er der erste Fahrer, der Tour, Giro und Vuelta gewinnen konnte.

Bei der Tour de France 2008 war Contador noch wegen Doping-Verdachts ausgeschlossen worden. In Spanien ist man weniger zimperlich. Doping-Kontrolleure werden dort in der Sportpresse üblicherweise als "Vampire" beschimpft, die den Radsport kaputt machen wollen.

NEWS: Vuelta, 4. Etappe: Benatti gewinnt, Schumacher und Klöden stürzen

NEWS: Tour de France: Sastre überragend, Spanien holt Hattrick

NEWS: Sastre glänzt in den Bergen und holt sich das Gelbe Trikot

NEWS: Auch Doppelsieger Ricco mit EPO ertappt

NEWS: Doping-Sünder Beltran raus, Freire wird Vierter

NEWS: Etappensieg und Gelbes Trikot für Valverde

NEWS: Tour de France – Valverde Favorit, Contador bleibt ausgeladen

Foto: Pixelio