Vuelta: Spanien holt Rotes Trikot, Schleckt trinkt Rotwein

Auf der 11. Etappe hinauf nach Andorra attackierte der Baske seine ärgsten Konkurrenten Vincenzo Nibali und Joaquin Rodriguez am letzten Anstieg und fuhr zu seinem zweiten Etappensieg bei der diesjährigen Vuelta.

Nach 208,4 Kilometern triumphierte der Profi vom Team Euskaltel am Mittwoch vor Ezequiel Mosquera und Xavier Tondo. In der Gesamtwertung liegt Anton nun 45 Sekunden vor dem Italiener Nibali und 1:04 Minuten vor seinem Landsmann Tondo.

Vor allem Rodriguez, der das begehrte rote Leibchen nach nur einem Tag wieder abgeben musste, wurde deutlich abgehängt und fiel in der Gesamtwertung sogar aus den Top drei. Frank Schleck, der nach dem Ausschluss seines Bruders Andy und des Australiers Stuart O’Grady mit zwei Helfern weniger auskommen muss, vermied derweil einen weiteren bitteren Rückschlag und rollte neben Nibali über die Ziellinie. Chancen auf den erhofften Gesamtsieg hat Schleck nun aber keine mehr.

Der Ausschluss von Andy Schleck aus dem Team von Bjarne Rijs ist mittlerweile geklärt: Schleck war aus dem Mannschaftsquartier ausgebüxt und hatte ein Glas Rotwein getrunken, so die Zeitung "Marca". Rijs knallhart: "Mir egal, ob es ein Glas war oder zehn, er hat die Regeln verletzt." (SAZ, dpa; Foto: Pixelio)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!