Von Krise keine Spur: Bank Santander kauft Sovereign Bancorp

Jetzt hat die größte spanische Bank für 1,9 Milliarden Dollar (1,4 Milliarden Euro) die angeschlagene US-Bank Sovereign Bancorp übernommen. 

"Dieser Kauf ist eine herausragende Möglichkeit für Santander und für Sovereign", erklärte Santander-Chef Juan Rodriguez Inciarte am Dienstag in Madrid. 

Santander war bereits bisher mit knapp 25 Prozent an der US-Bank beteiligt. Bisher ist die Bank von der Finanzkrise weitgehend verschont geblieben. 

Erst kürzlich kauften sie von der britischen Hypothekenbank Bradford & Bingley (B&B) das Filialnetz und die Sparkonten. 

Magazin: Wirtschaftskrise: Die schwierige Rückkehr ins Elternhaus 

Weiter lesen:

NEWS: Bankenkrise: Zapatero hilft Banken mit 100 Milliarden Euro 

NEWS: Krisenzeiten: Niedrige Scheidungsrate dank gestiegener Zinsen 

NEWS: Zapatero plant Amnestie für Schwarzgeld-Besitzer: Her mit den 500-Euro-Scheinen!

NEWS: Madrid verbietet Sandwich-Männer: Angriff auf die Würde des Menschen!

NEWS: Immobilienkrise: Euribor schließt mit Rekord

NEWS: Kampf gegen die Krise: Rückkehrprogramm für Immigranten 

NEWS: Geld verdienen in der Krise? Vermiete dein Haus für Stunden! 

NEWS: Bankenkrise erschüttert Spanien, Ibex kracht nach unten 

NEWS: Ausländische Arbeitskräfte bis 2009 in Spanien unerwünscht 

NEWS: Spaniens Wirtschaft im freien Fall: 25 Prozent mehr Arbeitslose 

NEWS: Spaniens leere Strände: Ende des Massentourismus in Sicht? 

NEWS: Wirtschaftskrise in Spanien: Einbrüche auch im Sex-Geschäft 

NEWS: Zapatero bricht Urlaub ab: Krisenstab beschließt neue Hilfe 

NEWS: Die Fiesta ist vorbei: Spanien schnallt den Gürtel enger 

NEWS: Krise in Spanien: Touristen bleiben aus, 60.000 Urlauber fehlen

NEWS: Immobilienkrise: Dramatischer Rückgang der Hausverkäufe

NEWS: Spanien in der Krise: Zapatero wird immer unbeliebter

NEWS: Wirtschaftskrise: Neuer Aufschwung mit 60 Milliarden Euro? 

NEWS: Einwanderer erhalten Geld für die Rückkehr in ihre Heimat

NEWS: Trotz Wirtschaftskrise: Touristen lieben Spanien immer noch