Verkehrschaos in Spanien: Flüge, Züge und Autos stecken fest

Am stärksten war die Gegend von Madrid betroffen. Auf den wichtigsten Zufahrtsstraßen zur spanischen Hauptstadt brach nach heftigen Schneefällen der Verkehr völlig zusammen.

Die Behörden appellierten eindringlich an die Madrilenen und die Bewohner der umliegenden Ortschaften, die Autos stehen zu lassen.

MENSCHEN 2009 in Spanien: Die Höhepunkte des Jahres

WEIHNACHTS-GEWINNSPIEL: Hier klicken und mitmachen

Auf den Hochgeschwindigkeitsstrecken der Bahn von Madrid nach Sevilla, Málaga und Barcelona musste der Zugverkehr zeitweise unterbrochen werden. Auf dem Flughafen Madrid-Barajas wurden mehrere Flüge abgesagt.

In der Nacht war in Nordspanien in Burgos eine Temperatur von minus 17 Grad und in León von minus 15 Grad gemessen worden. Am Montag flaute die Kälte ab. Stattdessen hielten Schnee- und Regenunwetter in Spanien Einzug. (SAZ, dpa)

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#

Foto: Robert Garcia (Flickr)