Mladá Boleslav (ots) – › Maren Gräf zum Vorstandsmitglied für Personalwesen ernannt

› Bohdan Wojnar, zuletzt Vorstandsmitglied für Personalwesen, wird weiterhin eng mit ŠKODA AUTO als Präsident des Verbandes der tschechischen Automobilindustrie zusammenarbeiten

› Volkswagen Konzern Top-Manager Martin Jahn kehrt als Vorstand für Vertrieb und Marketing zu ŠKODA AUTO zurück

› Alain Favey übernimmt in Kürze eine neue Aufgabe im Volkswagen Konzern

ŠKODA AUTO hat heute Änderungen im Vorstand bekanntgegeben. Maren Gräf, derzeit Leiterin Konzern Personal Top-Management, übernimmt als Vorstandsmitglied den Bereich Personalwesen. Sie folgt auf Bohdan Wojnar, der sich dazu entschieden hat, nach zehn Jahren seine Position abzugeben. Wojnar wird in seiner Rolle als Präsident des Tschechischen Automobilverbands weiterhin eng mit dem Unternehmen zusammenarbeiten. Darüber hinaus kehrt der tschechische Volkswagen Konzern Top-Manager Martin Jahn zurück und löst Alain Favey als Vorstand für Vertrieb und Marketing ab. Favey übernimmt in Kürze eine neue Aufgabe im Volkswagen Konzern, die zeitnah bekanntgegeben wird. Alle Veränderungen im Vorstand von ŠKODA AUTO werden zum 1. März 2021 vollzogen.

Der Vorstandsvorsitzende von ŠKODA AUTO, Thomas Schäfer, dankte Bohdan Wojnar für seine hervorragende Arbeit als Vorstandsmitglied für Personalwesen bei ŠKODA AUTO. „Bohdan Wojnar hat bei der beeindruckenden Entwicklung von ŠKODA AUTO im vergangenen Jahrzehnt eine bedeutende Rolle gespielt – eine Entwicklung, die sich auch in der wachsenden Zahl der Beschäftigten widerspiegelt: Von 26.000 Beschäftigten zu Beginn seiner Tätigkeit bis zu 42.000 Škodianern heute“, sagt Schäfer. „Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Bohdan Wojnar als Vorsitzendem des Tschechischen Verbands der Automobilindustrie und wünsche ihm für die neue Phase seines Lebens alles Gute.“

„Gleichzeitig heiße ich Maren Gräf herzlich im Vorstand willkommen. Mit ihr gewinnen wir eine anerkannte Personalexpertin mit internationaler Erfahrung und stärken gleichzeitig die Vielfalt des Vorstands. Sie übernimmt von ihrem Vorgänger Bohdan Wojnar das Personalressort in gutem Zustand. Ihre Aufgabe wird es nun sein, unseren Personalbereich auf das nächste Level zu heben. Unser Ziel ist es, allen Škodianern einen zukunftssicheren Arbeitsplatz zu bieten und gleichzeitig unser Fachwissen bei Elektromobilität und Software erheblich zu festigen und zu steigern sowie Diversität bei ŠKODA in allen Bereichen und auf allen Ebenen zu fördern. Ich wünsche Maren Gräf viel Erfolg und einen guten Start in ihrer neuen Funktion.“

Gunnar Kilian, Personalvorstand der Volkswagen AG, dankt Bohdan Wojnar ebenfalls für seine erfolgreiche Arbeit im Vorstand von ŠKODA AUTO. „Dank seiner langjährigen Erfahrung, seines Engagements und seiner starken Persönlichkeit hat Bohdan Wojnar entscheidend am Erfolg von ŠKODA AUTO mitgewirkt. Gemeinsam mit seinem Team hat er einen modernen Personalbereich etabliert, der die solide Grundlage unter anderem für das Wachstum der Beschäftigtenzahl war.

Ich möchte ihm für sein jahrelanges Engagement für das Unternehmen danken und wünsche ihm für all seine zukünftigen Vorhaben alles Gute“, sagte Kilian.

Gleichzeitig heißt er Maren Gräf als neues Vorstandsmitglied willkommen: „Ich bin sehr dankbar, dass Maren Gräf ihre neue Rolle bei ŠKODA AUTO annimmt. Sie wird sowohl für den Vorstand von ŠKODA AUTO als auch für mein eigenes Team eine wertvolle Bereicherung sein“, fügt Kilian hinzu. „Maren Gräf kennt den Volkswagen Konzern sehr gut und hat sich durch ihre bisherigen Positionen im Personalbereich des Volkswagen Konzerns einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet. Dank ihrer internationalen Erfahrung, kombiniert mit ihrem breiten Fachwissen in Sachen Führung und Entwicklung von Talenten, hat Maren Gräf die idealen Qualifikationen für ihre neue Rolle.“

Martin Jahn übernimmt die Führung des Marketing- und Vertriebsbereichs anstelle von Alain Favey.

Thomas Schäfer: „Alain Favey hat in seiner Rolle als Vorstand für Vertrieb und Marketing substanziell zum Erfolg von ŠKODA AUTO beigetragen. Seine unternehmerische und kooperative Herangehensweise bei den Händlern war für den Erfolg unseres Unternehmens entscheidend, speziell im Krisenjahr 2020. Ich bedanke mich bei ihm für seine hervorragende Arbeit und die vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute.“

„Ich möchte Martin Jahn begrüßen, der als ausgewiesener Vertriebs- und Marketingexperte zu ŠKODA AUTO zurückkehrt und den Vorstand verstärken wird, nachdem er mehr als zwölf Jahre im Ausland verbracht hat. Seine Hauptaufgaben werden sein, den Handel weiter zu digitalisieren, neue Geschäftsmodelle für ŠKODA AUTO zu erschließen, unser Geschäft in den Wachstumsmärkten auszubauen und den Kundenfokus weiter zu schärfen. Ich wünsche ihm für seine neue Aufgabe viel Erfolg.“

Als ausgebildete Rechtsanwältin stieß Maren Gräf 1999 das erste Mal zum Volkswagen Konzern und arbeitete bei Volkswagen Immobilien – zunächst in der Rechtsabteilung und später als Assistentin des CEO. Von 2002 bis 2005 arbeitete sie im Personalwesen der Volkswagen AG in Wolfsburg, kehrte anschließend zu Volkswagen Immobilien als Prokuristin zurück und war dort für den Bereich Personalmanagement, Rechtswesen, Kommunikation und Marketing sowie für den Bereich Geschäftsentwicklung verantwortlich. Zwischen 2012 und 2015 leitete Gräf bei FAW-Volkswagen in Changchun, China, die Management-Entwicklung im Personalwesen. Im August 2015 kehrte sie nach Wolfsburg zurück, um die Leitung der Management-Entwicklung in den Bereichen Produktion und Logistik, Komponentenproduktion und Elektromobilität zu übernehmen. Im November 2018 wurde sie zur Leiterin Konzern Personal Top-Management ernannt. Daneben ist Maren Gräf Mitglied im Aufsichtsrat der Wolfsburg AG.

Als Vorstand des Personalwesens seit Januar 2011 ist Bohdan Wojnar das am längsten bei ŠKODA AUTO amtierende tschechische Vorstandsmitglied. Während dieser mehr als zehn Jahre war Wojnar unter anderem an der Umgestaltung des HR-Management-Prozesses, der Entwicklung des Schulungs- und Ausbildungssystems für Mitarbeiter und der Gründung der ŠKODA Akademie beteiligt. Darüber hinaus hat er eine aktive Rolle bei der Etablierung einer effizienten Zusammenarbeit mit der KOVO-Gewerkschaft gespielt. Zusätzlich hat er eine CSR-Strategie für das Unternehmen entwickelt, einschließlich der Einrichtung des ŠKODA AUTO Stiftungsfonds, der mit einer Summe von über 780 Mio. CZK ausgestattet ist, um die Attraktivität der Regionen zu steigern, in denen ŠKODA AUTO vertreten ist. Diese Strategie hat dazu beigetragen, dass ŠKODA AUTO unter anderem mit dem ,Top Responsible Company Award‘ ausgezeichnet wurde. Wojnar leitete zudem die Verhandlungen mit der tschechischen Regierung zu den Themen Transformation in der Automobilindustrie, Digitalisierung und E-Mobilität und leistete einen wichtigen Beitrag zum weiteren Wachstum der ŠKODA AUTO Universität und ihrer internationalen Akkreditierung.

Bohdan Wojnar war von 2011 bis 2016 Vizepräsident und ab 2016 Präsident des Tschechischen Verbands der Automobilindustrie. Wojnar ist außerdem seit 2013 Vorstandsmitglied des Tschechischen Verbands für Industrie und Transport und seit Frühjahr 2020 Mitglied des Nationalen Wirtschaftsrates der Regierung (NERV). Zusätzlich hält er weitere Positionen in verschiedenen Bildungseinrichtungen, wo er auch in Zukunft die Interessen von ŠKODA AUTO vertreten wird.

Nachdem Martin Jahn im Zeitraum von 2006 bis 2008 als ŠKODA AUTO Personalvorstand tätig war, wurde er zum Geschäftsführer der Volkswagen Group NSC (nationale Vertriebsgesellschaft) in Moskau, Russland, ernannt, wo er für den Konzernvertrieb verantwortlich war. Von 2010 bis 2016 war er Geschäftsführer des internationalen Flottengeschäfts des Volkswagen Konzerns in Wolfsburg, Deutschland, wo er insbesondere für die Steuerung des globalen Konzernvertriebs zuständig war. 2016 zog er nach Changchun in China, um als Executive Vice President für Sales & Marketing sowie als Managing Director der Marke Volkswagen bei FAW-VW tätig zu sein. FAW-VW hat dank Martin Jahn auf dem chinesischen SUV-Markt fest Fuß gefasst, erfolgreich die neue Marke ,Jetta by Volkswagen‘ eingeführt und weiterentwickelt sowie zahlreiche Digitalisierungsoffensiven vorangebracht.

Alain Favey ist seit September 2017 Vorstand für Vertrieb und Marketing bei ŠKODA AUTO. In dieser Zeit hat die Marke ŠKODA ihre profitable Vertriebsleistung deutlich verbessert und ihren Marktanteil in Europa um einen Prozentpunkt auf 5,3 Prozent erhöht. Die Vertriebsorganisation wurde zudem intensiv auf die Markteinführung des ersten MEB-Fahrzeugs, des ENYAQ iV, vorbereitet. Bevor Favey als Vorstandsmitglied für Vertrieb und Marketing bei ŠKODA AUTO anfing, war er CEO der Porsche Holding Salzburg, dem größten Automobilhandelshaus Europas.

Pressekontakt:
Christof Birringer
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 6150 133 120
E-Mail: [email protected] Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6150 133 121
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots