Paris, Frankreich (ots) –

Heute hat Valeo die 50%ige Beteiligung von Siemens an Valeo Siemens eAutomotive übernommen, wie es in der am 9. Februar mit Siemens unterzeichneten Vereinbarung vorgesehen war. Damit hält Valeo nun 100 % an Valeo Siemens eAutomotive, dem führenden Unternehmen im Bereich der Hochspannungselektrifizierung, welches nun in Valeos Geschäftsbereich Powertrain Systems integriert wurde.

Diese strategische Transaktion stärkt die Position von Valeo als wichtiger Akteur im Bereich der Elektrifizierung mit einem umfassenden Angebot an elektrischen Nieder- und Hochspannungsantriebslösungen für alle Anwendungen und Bedürfnisse. Christophe Périllat, Chief Executive Officer von Valeo, kommentierte: „Valeo beschleunigt die Elektrifizierung, wie bei der Vorstellung unseres Move Up-Plans angekündigt. Dank dieser Transaktion positioniert sich Valeo besser als je zuvor als Marktführer im Bereich der Elektromobilität. Somit hat Valeo einen einzigartigen Vorteil in diesem sich schnell entwickelnden Markt – mit einer Technologiepalette, die absolut alle Bedürfnisse und Anwendungen abdeckt. Diese Integration macht uns noch innovativer und wettbewerbsfähiger. Wir werden von dem einzigartigen Know-how der Teams von Valeo Siemens eAutomotive im Bereich der Hochspannungselektrifizierung profitieren. Im Gegenzug wird das Unternehmen von der einzigartigen Fähigkeit von Valeo profitieren, Spitzentechnologien zu entwickeln und zu standardisieren, sowie von unserem operativem Know-how in der Massenproduktion. Ich möchte mich bei Siemens für die wertvolle Partnerschaft in den vergangenen Jahren bedanken.“

Mit Valeo Siemens eAutomotive holt Valeo einen anerkannten Technologie- und Industrieführer mit rund 4.000 Mitarbeitern, darunter mehr als 1.600 Ingenieure, 7 Produktionsstandorten in 4 Ländern (China, Deutschland, Ungarn und Polen) sowie modernsten Forschungs- und Entwicklungskapazitäten (Labors, Prüfstände, Simulationswerkzeuge) und Produktionskapazitäten an Bord.

Die elektrischen Antriebssysteme, Motoren, Wechselrichter und Ladegeräte des Unternehmens sind in den Hauptplattformen von mehr als 20 Automobilherstellern (1) zu finden und werden bis Ende 2022 mehr als 90 Elektro- und Plug-in-Hybrid-Fahrzeugmodelle ausstatten.

Um Dynamik zu beweisen, gab Valeo Siemens eAutomotive Anfang Juni bekannt, dass das Unternehmen sein Ziel von mehr als 4 Milliarden Euro an Aufträgen für den Zeitraum 2021-2022 bereits überschritten hat – mehr als sieben Monate früher als geplant. Der Wert des Hochspannungselektrifizierungsmarktes wird in den kommenden Jahren deutlich ansteigen und im Jahr 2030 92 Milliarden Euro betragen (annualisiertes Wachstum von 17,5 % im Zeitraum 2021-2030). 40 % dieses Marktes werden an die Automobilzulieferer ausgelagert. Bis 2030 wird der Markt für Fahrzeuge mit elektrischen Hochvolt-Antriebssystemen (BEVs und PHEVs) 35 % der weltweiten Automobilproduktion ausmachen.

Die Integration von Valeo Siemens eAutomotive wird es Valeo ermöglichen:

– sein Wachstum zu beschleunigen

– seine technologische Roadmap zu beschleunigen, um seinen Kunden immer leistungsfähigere Lösungen anbieten zu können (neue 800V-Technologien auf Siliziumkarbidbasis, gemeinsame Entwicklung und Produktion eines Elektromotors ohne Seltene Erden mit Renault und neue V2Greed-Onboard-Ladegeräte)

– große Synergien freizusetzen, mit dem Ziel, bis 2025 einen jährlichen Gesamtbetrag von 120 Millionen Euro zu erreichen. Diese Synergien werden schrittweise erzielt, wobei der volle Nutzen im Jahr 2025 erreicht wird (50% im Jahr 2023, 75% im Jahr 2024 und 100% im Jahr 2025).

Mit dieser Integration will Valeo im Zeitraum 2021-2025 ein jährliches Umsatzwachstum von mehr als 12% (pro forma) für seinen Geschäftsbereich Powertrain Systems erzielen und einen Umsatz von mehr als 8,5 Milliarden Euro im Jahr 2025 erreichen (gegenüber einem pro forma-Umsatz von 5,4 Milliarden Euro im Jahr 2021), davon rund 7,5 Milliarden Euro in der Erstausrüstung. 80 % des für 2025 angestrebten Erstausrüstungsumsatzes sind bereits verbucht worden.

Die Pro-forma-EBITDA-Marge für den Geschäftsbereich Powertrain Systems wird von 5,8 % im Jahr 2021 rasch auf über 8 % im Jahr 2022 und rund 13 % im Jahr 2026 ansteigen. Der Pro-forma-Free-Cashflow vor Steuern für diesen Geschäftsbereich wird ab 2022 die Gewinnschwelle erreichen und im Jahr 2025 rund 350 Millionen Euro betragen, so dass das neue Unternehmen sein Wachstum selbst finanzieren kann.

Die Transaktion führt zu einem Netto-Cash-Abfluss von 277 Millionen Euro für Valeo. Dies entspricht dem Erwerb des Siemens-Anteils auf schuldenfreier Basis, der aus den verfügbaren Barmitteln der Gruppe finanziert wurde. Die Nettoverschuldung erhöhte sich um ca. 700 Millionen Euro, ohne dass sich das Gesamtgleichgewicht der Finanzlage von Valeo wesentlich veränderte. Valeo erwartet, seine Verschuldung ab 2023 zu reduzieren.

Nach der Transaktion und auf der Grundlage der Produktionsannahmen von IHS hat Valeo die folgenden Pro-forma-Ziele für die neue Business Group Valeo Powertrain Systems festgelegt:

> vgl. Tabelle

In Anbetracht des Zeitpunkts der Transaktion und einer erwarteten Verringerung der Verluste von Valeo Siemens eAutomotive um 50 % im Jahr 2022 im Vergleich zu 2021 wird die Auswirkung der Konsolidierung von Valeo Siemens eAutomotive auf das Konzernergebnis geringer sein als im Jahr 2021.

Das Projekt wurde von den zuständigen Kartellbehörden genehmigt und die zuständigen Arbeitnehmervertretungen wurden informiert und angehört.

(1) In Serienproduktion oder in Entwicklung.

ENDE

Valeo ist ein Automobilzulieferer und arbeitet mit allen Fahrzeugherstellern weltweit zusammen. Als Technologieunternehmen entwickelt Valeo innovative Produkte und Systeme, die zur Reduzierung der CO2-Emissionen und zu einem intuitiven Fahrerlebnis beitragen. Im Jahr 2021 erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz von 17,3 Milliarden Euro und investierte 8,7 Prozent seines Erstausrüstungsumsatzes in Forschung und Entwicklung. Valeo verfügt über 184 Werke, 21 Forschungszentren, 43 Entwicklungszentren und 16 Vertriebsstützpunkte und beschäftigte zum 31. Dezember 2021 weltweit 103.300 Mitarbeiter in 31 Ländern. Valeo ist an der Pariser Börse notiert.

Pressekontakt:
VALEO
100 rue de Courcelles, 75848 Paris www.valeo.com
Andreas vom Bruch
Director Communications Germany
+49 (0) 1622320803
[email protected]
Original-Content von: Valeo, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots