Valencia verbrennt Cristiano Ronaldo und Carla Bruni

Die bis zu 27 Meter hohen Figuren können noch bis Samstag bewundert werden – danach werden sie gnadenlos verbrannt:

Mehr als 760 riesige Figuren aus Holz und Pappmaché sind in der ostspanischen Metropole Valencia zum diesjährigen Fallas-Fest aufgestellt worden, insgesamt kosteten sie 9,4 Millionen Euro.

MAGAZIN: Laut, lauter, Fallas in Valencia – "Der reine Wahnsinn"

Die Figuren waren traditionsgemäß in monatelanger Kleinarbeit angefertigt worden. Der Ursprung der "Fallas" geht auf einen mittelalterlichen Brauch zurück: Am Josephstag (19. März) räumten die Zimmerleute ihre Holzlager aus und verbrannten das Gerümpel auf der Straße.

Die Tradition erinnert heute teilweise an die Rosenmontagszüge in deutschen Städten, wo man sich mit ähnlichen Figuren über Zeitereignisse lustig macht.

In Valencia sieht man so unter anderem eine Luxuskarosse, gelenkt von Real Madrids Präsident Pérez, in der Cristiano Ronaldo, Kaká und Karim Benzema grinsen – über die verpasste Champions League? Bei ihrer Verbrennung werden wohl besonders viele Anhänger des FC Valencia zugegen sein. (SAZ, dpa).

WETTERKARTE SPANIEN: Hier klicken

NEU: Gratis-Anzeigen in Spaniens Allgemeiner Zeitung

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#

Foto: http://www.fallasvalencia.es/