Valencia siegt mit Timo Hildebrand

Ausgerechnet Joaquin versetzte seinem Ex-Verein Betis Sevilla den Gnadenstoß, als er zum 0-2 traf. Erst kurz vor Schluss der Partie konnte Betis zum 1-2-Endstand verkürzen.
Interessant aus deutscher Sicht war der Einsatz von Torwart Timo Hildebrand, der erstmals von Anfang an spielen durfte, nachdem Stammkeeper Santiago Cañizares verletzt ausfiel.

Valencias Trainer Quique Flores sagte vor dem Spiel, dass er unabhängig von der Verletzung Cañizares´ ohnehin daran gedacht habe, Hildebrand eine Chance zu geben. Er habe sich im Training aufgedrängt.

Man könnte auch sagen, dass sich Altmeister Cañizares nach zuletzt eher lächerlichen Leistungen aus der Mannschaft verabschiedet hatte. Daran konnte nicht einmal sein großer Fürsprecher, Flores selbst, etwas ändern.

Schade für Hildebrand, dass das Tor für Betis ausgerechnet auf seine Kappe ging. Beim Herauslaufen verschätzte er sich maßlos und gab damit all denen Recht, die sich bislang für Cañizares im Tor stark gemacht haben.