Von Wolkenschlieren ist da unter anderem die Rede, im Fachjargon Cirrostratus genannt.

Der Spiegel doziert: „Sie sind gewöhnlich ein Zeichen für bevorstehendes Regenwetter, das meist mit warmer Luft heranzieht: Schieben sich die warmen Luftmassen über kalte, kühlt die Warmluft ab, dabei kondensiert Wasserdampf in mehr als sechs Kilometer Höhe zu Eiskristallen. Starke Winde zerzausen die Eiswolken. Stunden oder Tage später nahen mit der Warmluft weitere Wolken in geringer Höhe – sie bringen Regen.“

Regenwetter? Eiskristalle? Spanien-Urlauber haben es da deutlich einfacher, quizzen macht hier keinen Sinn. In Spanien scheint einfach immer die Sonne!

Mehr als 30 Grad im Schatten, dazu leichter Wind, eine Regenwahrscheinlichkeit von null Prozent: So sieht es derzeit überall in Spanien aus. Und das bleibt auch so – mindestens bis Anfang September …