Umweltfreundlichere und effizientere Akkus auf Silizium-Basis

Hersteller von Smartphones, Digitalkameras und Notebooks übertreffen sich seit Jahren mit technischen Spezifikationen und revolutionären Funktionen. Sie haben alle eine große Gemeinsamkeit: Ein leerer Akku. Der Fortschritt der Technik entwickelte sich in den letzten Jahren nicht parallel zur Akku-Technologie. Zwar gibt es Anwendungen, die die Batterie schonen sollen, große Sprünge sind dabei nicht zu beobachten.

Nun hat das Forschungszentrum Jülich den Institutsbereich „Grundlagen der Elektrochemie“ gegründet. Dort erforschen sie Silizium-Luft-Akkus, die besonders umweltfreundlich, unempfindlich gegen äußere Einflüsse und effizient sein sollen. Mit einer Energiedichte von mehr als 1.000 Wh/kg ist sie über fünfmal höher als die von Lithium-Ionen-Akkus. Der Vorteil dieser Akkus: Sie werden aus ungiftigen und umweltverträglichen Komponenten hergestellt. Selbst Temperaturschwankungen und Nässe stören die Lebensdauer von bis zu 1.000 Stunden nicht.

Silizium ist im Gegensatz zu Lithium in nahezu unbegrenzter Menge auf unserer Erde verfügbar. Es wird aus Sand gewonnen, wodurch zukünftige Akkus kostengünstig und problemlos realisiert werden können, ohne auf knappe Ressourcen achten zu müssen.

Bis die neuen Technologien ihren Weg in die Massenproduktion finden, vergehen noch einige Jahre. Verbraucher können so lange hochwertige Akkus in Markenqualität auf patona.de kaufen.