TV-Sender helfen – Schluss mit der Gewalt an Frauen

Alle Beteiligten sind sich einig, dass die Misshandlung von Frauen sowie die Zunahme von häuslicher Gewalt ein komplexes Problem ist und sich nicht einfach so in Luft auflösen wird. Mit einer Informationskampagne will man deshalb die Menschen über das Fernsehen erreichen und die Leute „zum Hingucken und Handeln zwingen“. 

Häusliche Gewalt – Wähle die 016

In einer ersten Aktion soll immer dann, wenn in den Nachrichten von häuslicher Gewalt berichtet wird, die kostenfreie Notrufnummer für Opfer (016) eingeblendet werden. In erster Linie sollen die Betroffenen wissen, dass sie mit ihrem Schicksal nicht allein gelassen werden, sondern überall Hilfe in Anspruch nehmen können. 

Bis Ende Januar wird eine Arbeitsgruppe zusammengestellt, um mit Hilfe von Experten das Thema wirksam präsentieren zu können. Auch andere Medien wie Radio und Presse werden in die Aktion einbezogen.