Trennung von Ex-Politiker in Sicht – ist es Aznar?

Ein neues Supergerücht geht in Spanien um: Die spanische Klatschsendung “Aquí hay Tomate” (Bild: Moderatoren Javi und Carmen) hat am Donnerstag verlauten lassen, es wird eine neue, spektakuläre Trennung geben, die Spanien geradezu “umhauen” kann. Laut einschlägigen Journalisten der “Rosa Presse” ist dieses Trennungsgerücht wesentlich heftiger und folgenträchtiger – wenn es denn wahr ist – als die Trennung von Prinzessin Elena und Jaime de Marichalar.

Hochkarätiger Ex-Politiker hat angeblich Geliebte

Die Fakten sind folgende: Ein ehemaliger, hochkarätiger Politiker, dessen Frau ebenfalls in der Politik tätig ist, soll seit einiger Zeit eine Geliebte haben. Eine “sexy Blonde” hat sich in den Armen des Politikers verloren und für eine heftige Ehekrise gesorgt. Das Programm “Tomate” fügte verständnisvoll hinzu, dass diese Tatsache auch den auffälligen Typwechsel erklären würde, den der Politker vollzogen hat. Noch will und kann man aber keine Namen nennen, weil mit der endgültigen Trennung noch abgewartet werden soll.

März 2008: Wahlen in Spanien

Immerhin stünden die Wahlen in Spanien an, und man will einen Skandal vermeiden. Es sollen Wählerstimmen “gerettet” werden, die möglicherweise bei einer Bekanntgabe der Trennung verloren gehen könnten – obwohl es sich doch wohlgemerkt um einen Ex-Politker handelt.

Wenn man diese Aussagen hört, kann man nur spekulieren, und noch wurden keine Namen genannt. Der bekannteste hochkarätige Ex-Politker war jedenfalls erst vor kurzem wieder einmal im spanischen Fernsehen zu sehen und überzeugte mit einem verjüngten Look, nachdem er sich beim spanischen Regierungschef Zapatero und König Juan Carlos I für die tatkräftige Unterstützung bedankt hatte, von Hugo Chávez nicht als "Faschist" bezeichnet zu werden. Ex-Regierungschef José María Aznar sah mit seinen langen Haaren richtig fesch und frisch aus… ob da "nur" seine Frau Ana Botella hintersteckt, die Vizebürgermeisterin von Madrid? 

Am Freitag gab auch die bekannte Journalistin und TV-Moderatorin María Teresa Campos ihre Meinung zu dem Thema bekannt und bemerkte "Ich kann nichts bestätigen, aber Ihr redet wohl über José María Aznar". Da fiel der Name erstmals öffentlich im spanischen Fernsehen. Werden wir uns noch bis zum nächsten Jahr gedulden müssen, um Genaueres zu erfahren?

Weiter lesen: Tappte König Juan Carlos in die Chávez-Falle?