Tom Cruise: Skandal-Biographie – Beckham in Gefahr?

Die Kernthesen: Die 20 Monate alte Tochter von Cruise und Katie Holmes, Suri, soll im Stile des Horror-Films „Rosemary´s Baby“ gezeugt worden sein – mit Sperma des bereits toten Scientology-Gründers Ron L. Hubbard. Cruises Ex-Frau Nicole Kidman soll gefürchtetet haben, von den Scientologen mit Sex-Videos erpresst zu werden.

Laut Morton ist Tom Cruise derzeit der zweitmächtigste Mann von Scientology weltweit. Der 45 Jahre alte Schauspieler, unlängst für seine Darstellung des Deutschen Graf von Stauffenberg mit einem Bambi ausgezeichnet, sei geradezu besessen. Scientology-Boss David Miscavige würde demnach zu jedem Aspekt seiner Karriere befragt, um sie in den Dienst der Scientologen zu stellen.

Tom Cruise: An Unauthorised Biography – am 15. Januar in den USA

Miscavige wird in dem Buch Mortons nach einem Exklusiv-Bericht der Daily Mail als berechenender Charakter dargestellt, der sich gezielt um Cruise kümmere – so habe er in Kalifornien ein ganzes Feld voller Wildblumen anpflanzen lassen, nachdem der Schauspieler ihm erzählt habe, dass er gerne mit Nicole Kidman durch ein solches Feld laufen wolle. Miscavige soll sogar bei der Hochzteitsreise mit Katie Holmes 2006 auf den Malediven dabei gewesen sein.

Cruise ist außer sich über die nicht authorisierte Biographie und plant, einen Prozess über 50 Millionen Dollar Schadenersatz zu führen. Alle Anschuldigungen bestreitet er vehement. Morton selbst spielt mit diesem Aspekt des Verbotenen. Der Titel seines Buches, das in den USA am 15 Januar veröffentlicht werden soll, lautet: Tom Cruise: An Unauthorised Biography.

David Beckham soll für Scientology angworben werden

Neben der Familie von Cruise kommen auch andere Prominente wie David Beckham, Will Smith, Jennifer Lopez und eine Reihe berühmter Filmregisseure in dem Buch vor. Mortons These: Als nächster soll David Beckham, ein guter Freund von Tom Cruise, dem Einfluss der Scientologen erliegen.

Cruise trat 1986 den Scientologen bei, zu denen seine erste Frau Mimi Rogers gehörte. L. Ron Hubbard, ein Science-Fiction-Autor gründete die Bewegung, die weltweit um Anerkennung als Kirche kämpft, 1954. In Spanien wurde Scientology unlängst als Kirche anerkannt. Das spanische Justizministerium gab bekannt, dass die offizielle Eintragung in das Register für Religionen erfolgte. Nach eingehender Prüfung stünde die Glaubensgrundlage nicht im Konflikt mit dem spanischen Verfassungsrecht. 

Morton ist ein anerkannter und vielfach ausgezeichneter Bestseller-Autor

Bis jetzt zählt die Gemeinschaft bereits mehr als 10.000 Anhänger in Spanien. In Deutschland wird Scientology als Sekte streng beobachtet. Immer wieder wird darüber debattiert, ob die Organisation verboten werden sollte, weil sie nach Meinung der Kritiker in den Bereich der Menschenwürde und des Persönlichkeitsrechts eingreife.

Der Engländer Morton veröffentlichte 1992 ein viel beachtetes Buch über Lady Diana, auch damals wurde er vieler Lügen bezichtigt. Viele davon stellten sich später allerdings als wahr heraus … Für sein Buch wurde er 1992 vom London Press Club mit dem „Scoop of the Year“ und 1993 mit dem Preis „Author of the Year“ ausgezeichnet.

Auch seine 1999 erschienene Biografie von Bill Clintons Praktikantin Monica Lewinsky wurde ein Bestseller. Weniger Erfolg hatte er 2001 mit einer Madonna-Biografie.