Berlin (ots) –

Laut Medienberichten haben etwa hundert Linksextreme in Leipzig die Scheiben einer Moschee eingeworfen, Mülltonnen in Brand gesetzt und Pyrotechnik gezündet. Die Polizei ordnet die Gruppe als linksmotiviert ein. Tino Chrupalla, Bundessprecher der Alternative für Deutschland, kommentiert den Angriff auf das Gotteshaus wie folgt:

„Leipzig hat schon seit Jahrzehnten ein Problem mit Linksextremisten. Zahllose Angriffe auf Polizeistationen, Behörden, Geschäfte und eben auch auf Personen geschehen hier beinahe täglich. Der Überfall auf die Immobilienmaklerin, die in ihrer Wohnung niedergeschlagen wurde, ist bundesweit bekannt. Der Angriff auf die Moschee ist schändlich und zu verurteilen. Wir als AfD distanzieren uns von jeder Form der Gewalt und von jeder Form von Extremismus. Hier darf der Rechtsstaat nicht wegsehen.“

Pressekontakt:
Alternative für Deutschland
BundesgeschäftsstelleSchillstraße 9 / 10785 Berlin
Telefon: 030 220 5696 50
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: AfD – Alternative für Deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots