Times: “Spanien hat Pech und muss der Realität ins Auge blicken!”

Die konservative britische Zeitung kommentiert am Dienstag die Aufgaben der neuen spanischen Regierung:

„Spanien hat gewaltige wirtschaftliche Probleme, deren Lösung durch eine Mitgliedschaft in einer unflexiblen Währungsunion erschwert wird.

Die Einkünfte können nicht durch eine Abwertung der Währung verringert werden, da die Zugehörigkeit zum Euro dies ausschließt. Möglich sind nur Einsparungen und die Streichung von Leistungen.

Dies muss Rajoy sofort anpacken. Er muss unverzüglich seine Entschlossenheit zeigen, das Haushaltsdefizit einzudämmen. Nur dann werden an den Märkten die Zinsen auf spanische Staatsanleihen sinken und wird das Vertrauen zurückkehren. Eine entmutigende Perspektive.

Einzige Hoffnung ist, dass die spanischen Wähler der wirtschaftlichen Realität jetzt ins Auge blicken und sie akzeptiert haben.“