Teneriffa, La Palma: Orkan mit 190 km/h, Strom und Bäume weg

Wie das staatliche Radio meldet, erreichte der Wind bei „Roque de los Muchachos“ auf der Insel La Palma 190 Kilometer in der Stunde. Der Zugang zum Teide auf Teneriffa bleibt am Samstag gesperrt.

Stefan vom „Forum Teneriffa“ meldete am Samstag morgen: „Hat ordentlich geblasen heute Nacht. Es war Calima-Luft pur. Heute morgen um 5 Uhr waren es draußen 30 Grad. Aktuell ist alles wieder ruhig. Bei mir ging nichts kaputt, hoffe unsere Usern in höheren Lagen sind auch glimpflich davon gekommen.“

Jetzt wartet das spanische Festland gespannt auf den höllischen Sturm. Fast alle Provinzen des Landes sind in Alarmbereitschaft, vor allem im Norden Spaniens. Nur drei Provinzen überhaupt scheinen glücklich davon zu kommen: Die Balearen (Mallorca, Ibiza), Murcia und Alicante, mit anderen Worten: die Costa Blanca.

14 Provinzen haben dagegen die höchste Warnstufe überhaupt ausgerufen. Weil der Sturm so vorhersagbar ist, wird er von den Meteorologen auch „perfekter Sturm“ genannt. Laut Wetteramt wird der Wind in Asturien ebenfalls 160 km/h erreichen, in Lugo, Orense und Kantabrien noch 150, in A Coruña, Pontevedra, Burgos, León, Palencia, Álava, Guipúzcoa und Vizcaya 140 km/h.

Mittlere Warnstufe herrscht in Granada, Huesca, Teruel, Zaragoza, Albacete, Ciudad Real, Cuenca, Guadalajara, Toledo, Ávila, Salamanca, Segovia, Soria, Valladolid, Zamora, Madrid, Navarra, Badajoz, Cáceres und Pontevedra.

Foto: Au Tiger 01 (Flickr)