Telefónica zahlt 7 Milliarden für Vivo! “Letztes Angebot”

Das Angebot sei um zehn Prozent auf 7,15 Milliarden Euro aufgestockt worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch der Madrider Börsenaufsicht (CNMV) mit.

Dies sei sein "letztes und definitives Angebot". Die Vivo-Anteile befinden sich in der Hand von Portugal Telecom.

Die Portugiesen hatten zuvor mehrere Angebote von Telefónica abgelehnt, weil sie Brasilien als einen Wachstumsmarkt betrachten und die Vivo-Anteile ein wichtiger Bestandteil ihres Auslandsgeschäfts seien. Telefónica und Portugal Telecom teilen sich zu jeweils 50 Prozent die Holdinggesellschaft Brasilcel, die 60 Prozent der Vivo- Anteile hält.

Telefónica hatte dem portugiesischen Konkurrenten Ende Mai für dessen Kapitalanteile an Vivo 5,7 Milliarden Euro geboten. Anfang Juni stockten die Spanier ihre Offerte auf 6,5 Milliarden Euro auf und erklärten wiederholt, dass dies ihr letztes Angebot sei. Dennoch erhöhte Telefónica sein Angebot jetzt ein zweites Mal. (dpa, SAZ; Foto: Telefonica)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!