Taylor Swift verliebt sich zu schnell: “Bad Boys haben interessantes Charisma!”

Die Sängerin, die in der Vergangenheit Romanzen mit Stars wie Jake Gyllenhaal, Joe Jonas, Taylor Lautner und John Mayer hatte und momentan angeblich mit One Direction-Sänger Harry Styles zusammen ist, gesteht im Interview mit dem Magazin ‘Parade’, dass es bei ihr nicht lange dauert, bis sie sich in jemanden verguckt hat. “Ich glaube, es gibt bei mir nicht die Möglichkeit, mich langsam zu verlieben oder mit mittlerer Geschwindigkeit. Entweder ich verliebe mich oder nicht”, erklärt die 22-Jährige. “Ich denke darüber wirklich nicht nach, was gut und schlecht ist. Man guckt einfach nicht bevor man springt. Es ist so: ‘Yeah, das ist super! Lasst uns nicht lange fackeln!’ Und dann denkt man sich: ‘Wir sind geflogen. Jetzt fallen wir. Was passiert hier?'”

Generell fühlt sich die Grammy-Preisträgerin zu “bösen Jungs” hingezogen, wie sie weiter ausplaudert. “Da ist so ein interessantes Charisma im Spiel. Sie haben meistens viel zu sagen und selbst wenn nicht, dann wissen sie genau, wie sie einen angucken müssen, um alles zu sagen. Ich glaube, jedes Mädchen träumt davon, einen Bad Boy zum richtigen Zeitpunkt kennenzulernen, wenn er nicht mehr böse sein will.”