Sylvie van der Vaart: Früher Urlaub dank Holland-Debakel! “Ich mache mich gern hübsch für Rafael!”

Aber weil Holland derzeit eher nicht so erfolgreich spielt, könnte sie bereits früher als gedacht Urlaub mit ihrem Rafael machen.

Die TV-Schönheit (‚Let’s Dance‘) lebt mit ihrem Gatten, dem holländischen Fußball-Nationalspieler Rafael van der Vaart (29) und dem gemeinsamen Sohn Damian (6) in London und weiß, worin das Geheimnis einer glücklichen Ehe besteht: „Ich glaube das bewusste Erleben. Es ist wichtig zusammen zu planen. Wir gehen schön Essen, ich mache mich hübsch für ihn, wir reden viel und nehmen uns Zeit füreinander. Wirklich reden ist unser Geheimnis – nicht nur über unser Kind, sondern darüber, was unsere Beziehung ausmacht, was den anderen beschäftigt und was mir oder ihm gerade wichtig ist“, beschrieb die Blondine im Interview mit der Zeitschrift ‚Amica‘ das Verhältnis zu ihrem Mann. Der Ruhm scheint den beiden dabei nicht zu schaden: „Unsere beiden Karrieren spielen natürlich auch eine Rolle. Er ist der Fußballheld und ich bin im Showbusiness. Ganz ehrlich, das hält die Beziehung auch spannend. Wir sind stolz aufeinander. Zusammen mit unserem Sohn sind wir die drei Musketiere und schaffen alles“, stellte Sylvie van der Vaart klar.

Das Paar hatte gerade den siebten Hochzeitstag und zu diesem Anlass wurde natürlich gefeiert: „Wir haben das verflixte siebte Jahr überstanden, wir haben es geschafft und es geht weiter. Leider haben wir uns am Jahrestag selbst nicht gesehen, weil er im Trainingslager war. Ich bin vom Rosenball in Berlin nach München geflogen. Aber vor einer Woche haben wir schön zusammen gegessen und vorgefeiert“, berichtete die Fernseh-Frau.

Rafael van der Vaart kämpft gerade bei der Europa-Meisterschaft für sein Land als Stürmer des holländischen Teams, das gestern gegen Deutschland verlor. Nach dem Turnier geht es für die Familie erst einmal in den Urlaub: „Nach der Fußball-Europameisterschaft, hoffentlich erst in ein paar Wochen, fahren wir zum Entspannen in den Urlaub nach St. Tropez. Ich liebe diese Stadt. Ich mag Südfrankreich. Das Leben, das Essen, den Hafen, das Flair von Brigitte Bardot und Jackie Onassis mit diesem Fifties-Glamour. Ich finde, diese Vergangenheit spürt man immer noch, wenn man dort die Promenade entlangläuft. Eigentlich muss ich dort mit Baskenmütze und Baguette unter dem Arm herumlaufen – ganz kitschig“, strahlte Sylvie van der Vaart voller Vorfreude.