Stromabschaltung in Spanien – Aktion floppte

Umweltschützer hatten dazu aufgerufen, am Donnerstagabend um 20 Uhr für fünf Minuten in ganz Spanien den Strom abzuschalten, um ein Zeichen gegen den Klimawandel zu setzen. Viele öffentliche Gebäude und große Bauwerke wie die Sagrada Familia in Barcelona, die Alhambra in Granada oder die Puerta de Alcalá in Madrid ruhten tatsächlich fünf Minuten im Dunkeln. 

Die Bevölkerung unterstützte die Aktion jedoch so gut wie gar nicht. Wie ein Sprecher des spanischen Energieversorgers REE bekanntgab, war die Auswertung der Zahlen ernüchternd. Im Diagramm war nur ein fast unbedeutender Rückgang zu erkennen, der eigentlich unter den üblichen Schwankungen fällt und nicht zu beziffern ist. Im Vergleich dazu beteiligten sich bei der gleichen Aktion im Februar diesen Jahres wesentlich mehr Menschen. Damals wurden in den fünf Minuten 1.000 Megawatt Strom gespart.