Stiertreiben: Frau stirbt nach Hornstoß, Schädeltrauma

Die Frau wurde in den Straßen von Arganda del Rey, 30 Kilometer südöstlich von Madrid, von den Hörnern des Stiers getroffen worden und kurz darauf an Schädeltrauma gestorben, sagte ein Notarzt dem Radiosender RNE.

Sie ist bereits das vierte Opfer während eines Stiertreibens in diesem Jahr in Spanien. Zuletzt war vor drei Tagen im zentralspanischen Villaseca de la Sagra ein Läufer während eines "Encierro" getötet worden.

Das berühmteste Stiertreiben Spaniens findet im Juli im baskischen Pamplona statt. Seit dem ersten Treiben 1911 gab es dort 15 Tote, in diesem Jahr wurden 37 Läufer verletzt. (SAZ, AFP; Foto: Sport)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!