Stevie Wonder meint: “Homosexuelle Menschen sind einfach nur ‘verwirrt’!

Der 63-jährige Sänger hatte niemals viel Interesse daran, illegale Substanzen zu sich zu nehmen, da er die Wirkung, die er einst erlebte, nicht ausstehen konnte. „Ich bin nicht besser als jeder andere. Aber ich hatte nie das Bedürfnis, Drogen zu nehmen“, versichert er im Interview mit der britischen Zeitung ‚The Guardian‘. „Als ich 21 war, habe ich Marihuana geraucht und ich mochte es nicht, wie mich fühlte. Als ich am nächsten Morgen aufwachte, fühlte ich mich, als hätte ich einen Teil meines Gehirns verloren.“

Der Musiker gibt in dem Interview auch zu, dass er der Überzeugung ist, dass viele homosexuelle Menschen einfach nur „verwirrt“ seien und nur glauben, dass sie in gleichgeschlechtliche Menschen verliebt seien. „Ich glaube wirklich, dass einige Menschen, die glauben, homosexuell zu sein, einfach nur verwirrt sind. Leute können Nähe mit Liebe verwechseln. Leute können sich verbunden fühlen, sie können eine Bindung eingehen. Ich sage nicht, dass alle homosexuellen Menschen verwirrt sind. Manche Menschen haben das Bedürfnis, mit dem gleichen Geschlecht zusammen zu sein. Aber so sind sie nun mal.“

Der Musiker gibt in dem Interview auch zu, dass er der Überzeugung ist, dass viele homosexuelle Menschen einfach nur „verwirrt“ seien und nur glauben, dass sie in gleichgeschlechtliche Menschen verliebt seien. „Ich glaube wirklich, dass einige Menschen, die glauben, homosexuell zu sein, einfach nur verwirrt sind. Leute können Nähe mit Liebe verwechseln. Leute können sich verbunden fühlen, sie können eine Bindung eingehen. Ich sage nicht, dass alle homosexuellen Menschen verwirrt sind. Manche Menschen haben das Bedürfnis, mit dem gleichen Geschlecht zusammen zu sein. Aber so sind sie nun mal.“